15 Burgen und Schlösser in der Region arbeiten bei Vermarktung ihrer Attraktionen künftig zusammen

Die Gäste in alte Gemäuer locken

Zusammenkunft der Schlossherren: Vertreter von Burgen und Schlössern aus der Region haben auf Burg Ludwigstein bei Witzenhausen eine Kooperation besiegelt. Mit dabei waren auch Dorothea Goerke und Stefan Ley von der Tannenburg bei Nentershausen (fünfte und achter von links). Foto: nh

Hersfeld-Rotenburg. Die Schlösser und Burgen im Einzugsbereich der Grimmheimat Nordhessen haben eine enge Zusammenarbeit vereinbart. Aus dem Landkreis Hersfeld-Rotenburg beteiligen sich die Tannenburg bei Nentershausen und die Burg Ludwigseck zwischen den Ludwigsauer Ortsteilen Beenhausen und Ersrode.

„Wir wollen das touristische Potential unserer Burgen und Schlösser stärker ausschöpfen. Das geht nur gemeinsam“, sagt Holger Schach, Geschäftsführer des Regionalmanagement Nordhessen. Das Ziel der neu gegründeten Kooperation: Touristen sollen die Burgen und Schlösser der Region noch stärker wahrnehmen.

Außerdem sollen die historischen Bauwerke zu einem wichtigen Element im Tourismusmarketing der Grimmheimat Nordhessen werden. „Die Burgen und Schlösser spielen als Sehenswürdigkeiten für die Region eine wichtige Rolle. Sie machen die Heimat der Brüder Grimm für Besucher erlebbar.

Von einer Kooperation versprechen wir uns eine höhere Bekanntheit, von der alle Beteiligten profitieren“, sagte Ute Schulte, Leitung Tourismus im Regionalmanagement, bei der Gründungsversammlung auf Burg Ludwigstein bei Witzenhausen. Die neu gegründete Kooperation plant unter anderem einen gemeinsamen Internetauftritt sowie eine gemeinsame Broschüre. Außerdem soll es künftig einmal im Jahr einen „Tag der Burgen und Schlösser“ in der Region geben. Weitere Veranstaltungen, auch in Zusammenarbeit mit dem Kultursommer Nordhessen, sind geplant. Bei einem nächsten Treffen im Oktober wollen die Partner dann weitere gemeinsame Angebote entwickeln.

15 Burgen und Schlösser sowie das Kloster Lippoldsberg haben sich der Kooperation bislang angeschlossen. Zu den Mitgliedern zählen unter anderem Schloss Wilhelmshöhe und Schloss Rothestein. „Die Kooperation bildet die gesamte Bandbreite der Schlösser und Burgen in der Grimmheimat Nordhessen ab, vom Schlosshotel bis zur Burgruine“, freut sich Ute Schulte. Geplant sei, noch weitere Partner mit ins Boot zu holen. (red/jce)

Kommentare