Gedenken an eine dramatische Luftschlacht

1 von 18
Ludwigsau. Zum 67. Mal jährt sich eine der schwersten und verlustreichsten Luftschlachten des Zweiten Weltkrieges über dem Himmel Deutschlands.Am 27. September 1944 kamen 118 amerikanische und 18 deutsche Flieger bei dieser schweren Luftschlacht über dem Seulingswald und Teilen von Thüringen ums Leben. Das Mahnmal wurde genau an der Stelle errichtet, an der die von deutschen Jagdfliegern abgeschossene amerikanische Führungsmaschine aufschlug. Aus diesem Anlass fand eine Gedenkfeier am Fliegerdenkmal an der „Alten Eiche“ im Seulingswald statt.
2 von 18
Ludwigsau. Zum 67. Mal jährt sich eine der schwersten und verlustreichsten Luftschlachten des Zweiten Weltkrieges über dem Himmel Deutschlands.Am 27. September 1944 kamen 118 amerikanische und 18 deutsche Flieger bei dieser schweren Luftschlacht über dem Seulingswald und Teilen von Thüringen ums Leben. Das Mahnmal wurde genau an der Stelle errichtet, an der die von deutschen Jagdfliegern abgeschossene amerikanische Führungsmaschine aufschlug. Aus diesem Anlass fand eine Gedenkfeier am Fliegerdenkmal an der „Alten Eiche“ im Seulingswald statt.
3 von 18
Ludwigsau. Zum 67. Mal jährt sich eine der schwersten und verlustreichsten Luftschlachten des Zweiten Weltkrieges über dem Himmel Deutschlands.Am 27. September 1944 kamen 118 amerikanische und 18 deutsche Flieger bei dieser schweren Luftschlacht über dem Seulingswald und Teilen von Thüringen ums Leben. Das Mahnmal wurde genau an der Stelle errichtet, an der die von deutschen Jagdfliegern abgeschossene amerikanische Führungsmaschine aufschlug. Aus diesem Anlass fand eine Gedenkfeier am Fliegerdenkmal an der „Alten Eiche“ im Seulingswald statt.
4 von 18
Ludwigsau. Zum 67. Mal jährt sich eine der schwersten und verlustreichsten Luftschlachten des Zweiten Weltkrieges über dem Himmel Deutschlands.Am 27. September 1944 kamen 118 amerikanische und 18 deutsche Flieger bei dieser schweren Luftschlacht über dem Seulingswald und Teilen von Thüringen ums Leben. Das Mahnmal wurde genau an der Stelle errichtet, an der die von deutschen Jagdfliegern abgeschossene amerikanische Führungsmaschine aufschlug. Aus diesem Anlass fand eine Gedenkfeier am Fliegerdenkmal an der „Alten Eiche“ im Seulingswald statt.
5 von 18
Ludwigsau. Zum 67. Mal jährt sich eine der schwersten und verlustreichsten Luftschlachten des Zweiten Weltkrieges über dem Himmel Deutschlands.Am 27. September 1944 kamen 118 amerikanische und 18 deutsche Flieger bei dieser schweren Luftschlacht über dem Seulingswald und Teilen von Thüringen ums Leben. Das Mahnmal wurde genau an der Stelle errichtet, an der die von deutschen Jagdfliegern abgeschossene amerikanische Führungsmaschine aufschlug. Aus diesem Anlass fand eine Gedenkfeier am Fliegerdenkmal an der „Alten Eiche“ im Seulingswald statt.
6 von 18
Die Reservisten hielten die Ehrenwache.
7 von 18
Die Holzheimer Jagdhornbläser
8 von 18
Ludwigsau. Zum 67. Mal jährt sich eine der schwersten und verlustreichsten Luftschlachten des Zweiten Weltkrieges über dem Himmel Deutschlands.Am 27. September 1944 kamen 118 amerikanische und 18 deutsche Flieger bei dieser schweren Luftschlacht über dem Seulingswald und Teilen von Thüringen ums Leben. Das Mahnmal wurde genau an der Stelle errichtet, an der die von deutschen Jagdfliegern abgeschossene amerikanische Führungsmaschine aufschlug. Aus diesem Anlass fand eine Gedenkfeier am Fliegerdenkmal an der „Alten Eiche“ im Seulingswald statt.

Ludwigsau. Zum 67. Mal jährt sich eine der schwersten und verlustreichsten Luftschlachten des Zweiten Weltkrieges über dem Himmel Deutschlands.Am 27. September 1944 kamen 118 amerikanische und 18 deutsche Flieger bei dieser schweren Luftschlacht über dem Seulingswald und Teilen von Thüringen ums Leben. Das Mahnmal wurde genau an der Stelle errichtet, an der die von deutschen Jagdfliegern abgeschossene amerikanische Führungsmaschine aufschlug. Aus diesem Anlass fand eine Gedenkfeier am Fliegerdenkmal an der „Alten Eiche“ im Seulingswald statt.

Kommentare