MGV Liederkranz Friedlos feierte Jubiläum

Fröhlich klingen unsere Lieder

+

Friedlos. Ein abwechslungsreicher und kurzweiliger Festkommers zum 125-jährigen Geburtstag des MGV Liederkranz Friedlos wurde den vielen Gästen und Vereinsmitgliedern im vollbesetzten Saal des Friedloser Bürgerhaus am Freitagabend geboten.

Begrüßt und willkommen geheißen wurden die Gäste vom ersten Vorsitzenden Wilfried Lippert, der in seiner unverwechselbaren lockeren Art durch das Programm führte.

Den Chor fest im Griff

Dass die Friedloser Sängerinnen und Sänger des gemischten Chores unter der Leitung des Dirigenten Alexander Meier ihr Handwerk verstehen, stellten sie mit dem ersten Lied von Lorenz Maierhofer „Fröhlich klingen unsre Lieder“ unter Beweis. Mit der Verpflichtung des neuen Dirigenten Alexander Meier, der jederzeit den Chor fest im Griff hat, ist dem Vereinsvorstand ein wahrer Glücksgriff gelungen.

Humoristisch kommentiert

Die Geehrten des Jubiläumsvereins mit dem Vorsitzenden Wilfried Lippert (rechts) und dem Ehrenvorsitzenden Fritz Gottbehüt (links).

Wilfried Lippert stimmte die Gäste auf die Vereinschronik ein, welche vom zweiten Vorsitzenden Walter Zerr mittels Beamer, Laptop und Leinwand fortgesetzt wurde. Die vielen alten Fotos, die Walter Zerr in seiner gewohnt humoristischen Art kommentierte, brachten das Publikum das ein oder andere mal zum Schmunzeln.

Der Präsident des Mitteldeutschen Sängerbundes Hans-Hermann Spitzer hatte Ehrenurkunden für den Jubiläumsverein im Gepäck, die er an Wilfried Lippert überreichte. Er bedankte sich beim MGV Friedlos für die tolle Veranstaltung und für die in 125 Jahren geleistete Arbeit zur Pflege des Liedgutes. „Was wären unsere Städte, Gemeinden und Kirchen ohne die Gesangvereine“, stellte Hans-Hermann Spitzer zum Schluss seiner Ansprache fest.

Über den unschätzbaren Wert des kulturellen Beitrages für die Allgemeinheit, den unsere Gesangvereine leisten, waren sich Landrat Dr. Karl-Ernst Schmidt, Bürgermeister Thomas Baumann, Ortsvorsteher Hans Kreß, Pfarrer Jörg Scheer und der Vertreter der örtlichen Vereine Michael Spengler in ihren Ansprachen einig.

Der Vorsitzende des Sängerkreises Hersfeld, Helmut Großenbach und der Vorsitzende des MGV Friedlos konnten einige Mitglieder für langjährige und treue Vereinsmitgliedschaft mit Urkunde und Ehrennadel auszeichnen.

Der MGV Wehrda sorgte mit drei Liedvorträgen für Abwechslung im Programm, besonders für das Lied „Kalinka“ von Otto Groll gab´s viel Applaus.

Donnernder Beifall

Der gemischte Chor aus Niederthalhausen mit Chorleiterin Hildegard Kuchler zeigte ebenfalls mit der Darbietung von drei Liedern, unter anderem mit „O Herr, welch ein Morgen“ von Otto Groll und dem eingelagerten Solo mit Lena Erhard und dem „Un poquito Samba“ von Lorenz Mayerhofer, ausgezeichnete Sangesleitungen, welche mit donnernden und lang anhaltenden Beifall belohnt wurden.

Zum Abschluss sang der Friedloser Gemischte Chor noch drei Lieder, wobei das letzte „Wochenend und Sonnenschein“ wahre Beifallsstürme des Publikums auslöste. Die vielen Zugabe-Rufe der Friedloser holten den Jubiläumschor noch einmal auf die Bühne.

Von Gerhard Manns

Kommentare