B 27: Bauarbeiten auf freier Strecke und in der Ortsdurchfahrt starten Ende Mai

Friedlos wird zum Nadelöhr

Friedlos/Bad Hersfeld. Die Erneuerung der Fahrbahndecke der Bundesstraße 27 beginnt sowohl auf der freien Strecke zwischen dem Ludwigsauer Ortsteil Friedlos und Bad Hersfeld als auch in der Ortsdurchfahrt Friedlos voraussichtlich am Dienstag, 26. Mai. Gebaut wird auf einer Länge von etwa zwei Kilometern.

Wie die Straßenbauverwaltung Hessen Mobil mitteilt, ist die Bundesstraße auf der freien Strecke breit genug. Deshalb werden die Arbeiten dort in der sogenannten 1/3 Bauweise ausgeführt. Das bedeutet, dass die Fahrbahn zeitlich versetzt in drei nebeneinanderliegenden Abschnitten erneuert wird. So steht in jeder Richtung ein Fahrstreifen zur Verfügung. Die Erneuerung ist erforderlich, da auf diesem Streckenabschnitt der B 27 ausgeprägte Spurrinnen festgestellt wurden. Um weiteren Substanzverlusten entgegenzuwirken, wird jetzt die Asphaltbinder und -deckschicht ausgetauscht.

Risse und Fugen

Auch in der Ortslage von Friedlos weist der Fahrbahnbelag der Bundesstraße verschiedene Schäden, beispielsweise zahlreiche Risse und offene Fugen auf. Dadurch kann anfallendes Oberflächenwasser ungehindert ins Innere der Fahrbahndecke eindringen und im folgenden Winter bei Frost gefrieren. Dadurch entstünden dann Frostaufbrüche, welche sich unter Verkehrsbelastung zu tiefen Schlaglöchern weiter entwickeln, teilt Hessen Mobil mit. Um Synergieeffekte zu nutzen, werde in der Ortslage von Friedlos ebenfalls punktuell repariert. Die offenen Fugen werden über ein Nahtremix-Verfahren geschlossen.

Dabei wird der Nahtbereich schonend aufgeheizt und altes und neues Asphaltmaterial mit Regeneriermittel gemischt. Dadurch soll eine neue dichte Verbindung mit idealem Schichtenverbund entstehen. Darüber hinaus wird die vorhandene Fahrbahn abschnittsweise durch eine neue Asphaltdeck- und -binderschicht ersetzt.

Für diese Arbeiten wird ab Dienstag, 26. Mai, für die Dauer von etwa zwei Wochen die Fahrbahn halbseitig gesperrt. Eine Ampel regelt dann den Verkehr.

Behinderungen erwartet

Aufgrund des hohen Verkehrsaufkommens rechnet Hessen Mobil dennoch, insbesondere in den Verkehrsspitzenzeiten, mit Behinderungen. Sofern alles nach Plan verläuft, sollen die Arbeiten bis Ende Juni 2015 abgeschlossen sein. Die Bundesrepublik Deutschland investiert etwa 650 000 Euro. (red/jce)

Kommentare