Streit um Windkraft-Verträge in Ludwigsau

Heinrich Fink beschwert sich erneut über Bürgermeister Thomas Baumann

+
In der Gemeindevertretersitzung am vergangenen Montag hatte Bürgermeister Baumann die Verträge mit Juwi offengelegt.

Ludwigsau. Im Streit über die Offenlegung der Windkraft-Verträge zur Wegenutzung am Klosterstein mit der Firma Juwi hat der CDU-Gemeindebvertreter Heinrich Fink offenbar erneut Dienstaufsichtsbeschwerde gegen Ludwigsaus Bürgermeister Thomas Baumann eingelegt.

Das teilte der Bürgermeister bereits in der Gemeindevertretersitzung am vergangenen Montag mit. Fink hatte damals bestritten, dass es sich um eine erneute Beschwerde handelt, sondern lediglich von einer Stellungnahme gesprochen. Baumann fasst diese offenbar trotzdem als Beschwerde auf, wie er jetzt schriftlich in den Mitteilungen des Gemeindevorstands schreibt.

Fink hatte bereits einmal Dienstaufsichtsbeschwerde eingereicht, die allerdings von der Kommunalaufsicht abgewiesen worden war, weil kein Fehlverhalten des Bürgermeisters zu erkennen war. „Herr Fink hat eine vier-seitige Antwort erhalten, die jedoch scheinbar nicht ausreichend gewesen ist“, heißt es dazu süffisant in Baumanns Mitteilung. Das Gemeindeparlament hatte am Montag die strittigen Verträge mit großer Mehrheit gebilligt. (kai)

Kommentare