DRK Neuenstein präsentierte neues Fahrzeug

„Feuerprobe“ schon bestanden

Auch bei Schnee einsatzbereit: Das neue Bergwacht-Fahrzeug an der Skipiste auf dem Eisenberg. Foto: nh

Neuenstein. Die DRK-Bereitschaft Neuenstein hat vor kurzem ihr neues Einsatzfahrzeug vorgestellt. Bereitschaftsleiter Heinrich Nitz empfing zahlreiche Gäste aus Politik und Gesellschaft im Schulungsraum der Freiwilligen Feuerwehr Obergeis. Der Landesleiter der DRK Bergwacht Hessen, Hartmut Lischke, sein Stellvertreter Bernhard Schwarz sowie andere DRK-, Feuerwehr- und Bergwachtvertreter waren ebenfalls vor Ort.

Nitz stellte in seinem Bericht noch einmal den zeitlichen Ablauf von der Beschaffung des VW-Busses (Modell T5-Allrad) im bayrischen Donauwörth bis hin zur Fertigstellung kurz vor Weihnachten dar. Der Ausbau wurde komplett von Mitgliedern der Bereitschaft Neuenstein übernommen.

Die erste „Feuerprobe“ bestand das Fahrzeug schon bei dem schweren Busunglück auf der A 4 Ende vergangenen Jahres.

Nach den Grußworten der Gäste, unter anderen durch Bürgermeister Walter Glänzer und Reiner Emmerich als Vertreter des Landrates, wünschte Pfarrer Florian Wagner allzeit unfallfreie und sichere Fahrt. Er betonte, dass die Einsätze eine hohe physische, aber insbesondere auch eine hohe psychische Belastung für die Einsatzkräfte bedeuten.

Die Bereitschaftsleitung bedankt sich bei allen Helfern und den zahlreichen Spendern, die zum Ausbau des Bergwacht-Einsatzfahrzeuges beigetragen haben. Weitere Spenden sind willkommen, um ein verbessertes geländegängiges Fahrwerk zu finanzieren. (red/nm)

Kommentare