Jahreshauptversammlung der Neuensteiner Feuerwehren – Führung wiedergewählt

Einsätze sind gesichert

Neuenstein. Mit 174 aktiven Feuerwehrleuten und einer Tageseinsatzstärke von rund zehn Kräften ist der Brandschutz in der Gemeinde Neuenstein gewährleistet. Diese Feststellung traf Gemeindebrandinspektor Timo Harbich in der gemeinsamen Jahreshauptversammlung der Wehren im Dorfgemeinschaftshaus Aua. Die Zahl der Einsatzkräfte sei gegenüber dem Vorjahr leicht gestiegen, doch würden trotz Erhöhung des Ruhestandsalters in den nächsten fünf bis zehn Jahren mehr als zehn Prozent der Einsatzkräfte altersbedingt den Feuerwehrdienst quittieren. Diesen Verlust gelte es in den nächsten Jahren aufzufangen.

Zuwachs konnte auch Gemeindejugendfeuerwehrwart Christian Richter bei den Jugendfeuerwehren vermelden. In Neuenstein engagieren sich 76 Mädchen und Jungen.

640 Stunden im Einsatz

Fünfmal mussten die Neuensteiner Feuerwehren im vergangenen Jahr zu Bränden ausrücken und 14 Mal zu Hilfeleistungen. Hinzu kamen sechs Brandsicherheitsdienste. Einmal gab es Fehlalarm. Insgesamt waren die Wehren über 640 Stunden im Einsatz. Besonders erwähnte Harbich die Brände in Obergeis und wünschte sich, dass die Brandstiftungen endlich ein Ende haben.

Viel Zeit wenden die Wehren für die Brandschutzerziehung in den Kindergärten und Schulen auf, ebenso für die Aus- und Weiterbildung, über die Harbich berichtete. Insgesamt wurden 4317 Stunden für die theoretische und praktische Ausbildung sowie Übungen aufgewandt. Daneben wurden zahlreiche Lehrgänge und Seminare auf Kreis- und Landesebene besucht.

Über 100 000 Euro hatte die Gemeinde im vergangenen Jahr für die Sicherstellung des Brandschutzes und die Ausrüstung der Wehren ausgegeben. Darunter waren 12 000 Euro für die Tragkraftspritze für die Wehr aus Raboldshausen. Zusätzlich brachten die Wehren aus Vereinsmitteln beachtliche Beträge für die Verbesserung der Ausstattung auf. Harbich wie auch die übrigen Redner dankten allen für ihr großes Engagement im Dienst der Gemeinde und der Bevölkerung.

Besonderes Lob zollte der Gemeindebrandinspektor auch den drei Wettkampfmannschaften der Neuensteiner Wehren, die bei den Leistungsübungen auf Kreisebene gute Plätze errangen.

In seiner Ansprache lobte Neuensteins Bürgermeister Walter Glänzer alle Feuerwehrleute für die geleistete Arbeit. Er dankte der Leitung der Feuerwehr für die vertrauensvolle Zusammenarbeit.

Führungsstab wiedergewählt

Unter dem Tagesordnungspunkt Wahlen wurde der gesamte Führungsstab wieder gewählt. In den nächsten fünf Jahren werden Gemeindebrandinspektor Timo Harbich und sein Stellvertreter Harald Stippich weiterhin die Feuerwehr leiten. Christian Richter bleibt Gemeindejugendwart und Ingo Bernhardt Protokollführer. Alle erreichten die 100 Prozent, nur Harbich musste sich sich mit einer Gegenstimme und zwei Enthaltungen auseinandersetzen.

Nach den Grußworten von Kreisbrandinspektor Jürgen Weingarten ehrte dieser die Kameraden Karl-Heinz Eichler und Heinrich Heß aus Saasen für 60 Jahre Dienst in der Feuerwehr mit der Ehrennadel des Feuerwehrverbandes Kurhessen Waldeck in Gold. (red)

Kommentare