Schützin Jaqueline Orth engagiert sich bei SMOG

„Club 200“ begrüßt ein neues Mitglied

Sportschützin Jaqueline Orth engagiert sich. Foto:nh

Neuenstein. Sportgewehr-Schützin Jaqueline Orth zeigt besonderes soziales Engagement: Die Junioren-Europameisterin trat dem „Club 200“ des Vereins „Schule machen ohne Gewalt“ (SMOG) bei.

Engagierte Juniorin

Die Deutsche Meisterin schießt derzeit mit der Schützengilde Mengshausen mit einem Auftaktsieg in der zweiten Bundesligasaison in der Luftgewehrklasse. Seit Jahren engagiert sie sich aber auch für den Verein SMOG. Ihr Eintreten für den Verein und die Gewaltprävention hat sie mit ihrem Eintritt in den „Club 200“ anlässlich des diesjährigen Lollslaufs noch einmal unterstrichen.

„Ich finde es bemerkenswert, wie sich Jaqueline für uns engagiert. Wenn man bedenkt, dass sie noch Schülerin ohne eigenes Einkommen ist, kann man einschätzen, welchen Stellenwert unsere Arbeit bei ihr hat“, freut sich Erwin Maisch, erster Vorsitzender von SMOG, über das neue Mitglied im „Club 200“.

„Ich bin absolut von der Arbeit von SMOG überzeugt und stelle mich voller Überzeugung hinter diese Arbeit“, begründet Jaqueline Orth ihr Engagement.

In den „Club 200“ werden alle SMOG-Mitglieder aufgenommen, die den Verein mit einem jährlichen Beitrag von mindestens 200 Euro unterstützen. Mittlerweile hat SMOG schon 86 Mitglieder im „Club 200“. (red/esp)

Kommentare