Seniorenbeirat Neuenstein organisierte Fahrt nach Niederbayern und Österreich

Auf der blauen Donau

Erlebnisreiche Tage verbrachten die Neuensteiner Senioren in Niederbayern. Unser Bild zeigt die Gruppe vor dem Sonnenhof in der Nähe von Passau. Foto: nh

Neuenstein. 93 Neuensteiner Senioren, unterwegs mit zwei Bussen, verbrachten eine Woche in Niederbayern und lernten Land und Leute näher kennen. Quartier hatten die Neuensteiner in Sonnen in der Nähe von Passau bezogen. Vor dort aus starteten sie zu vier Tagesausflügen.

Bereits auf der Hinreise gab es ein „Event“: Eine Schifffahrt von Kehlheim zum Kloster Weltenburg und zurück durch den Donaudurchbruch, wurde unternommen.

Am nächsten Tag stand eine Fahrt durch den Bayerischen Wald an. In jedem Bus fuhr ein sachkundiger Reiseführer mit. Ziele im Bayerischen Wald waren der Nationalpark, das Arbergebiet und der Besuch der Glasdorfes Weinfurtner.

Fahrt auf der Donau

Eine mehrstündige Fahrt auf der Donau von Engelhartszell nach Linz wurde am zweiten Tag unternommen. Linz ist eine moderne Großstadt mit barockem Zentrum.

Bei einer Fahrt ins Inntal war zunächst die Bezirksstadt Schärding, eine alte Stadt an der Grenze Österreich zu Bayern mit barocker Innenstadt, das Ziel. Dann ging es weiter zur Klosteranlage Reichersberg über dem Inn. Anschließend fuhr man nach Bayern zurück zum bekannten Kurort Bad Füssing. Bei einem Filmvortrag wurden die Senioren über die Entstehung und die Wirksamkeit der Heilquellen informiert.

Nach dem Besuch der „Dreiflüssestadt“ Passau mit dem Besuch der historischen Innenstadt und des Domes mit der größten Orgel der Welt, bestieg die Neuensteiner das „Kristallschiff“ und starteten zur Fahrt Passau - Engelhartszell und zurück. Selbstverständlich kam auch die Unterhaltung nicht zu kurz. Bei einem Musikabend konnte man tanzen und mitsingen.

Zehnte Fahrt für Senioren

Viel zu schnell gingen die sechs Tage vorüber und bei schönem Wetter genossen die Neuensteiner Senioren die Landschaft. Herzlichen Beifall erhielt der Vorsitzende des Neuensteiner Seniorenbeirates, Ehrenbürgermeister Walter Schmidt, der diese Fahrt bestens vorbereitet hatte. Gut gelaunt kam man wieder in Neuenstein an. Anzumerken sei noch, dass dies bereits die zehnte Mehrtagesfahrt war, die der Seniorenbeirat angeboten und unternommen hat. (fl)

Kommentare