Angestellter wurde mit Waffe bedroht

Raubüberfall auf Tankstelle in der Nähe der A 7

+
Symbolbild

Neuenstein. Am Dienstag, um 01:29 Uhr, ereignete sich ein Raubüberfall auf eine Großtankstelle an der Bundesstraße 324, in unmittelbarer Nähe der Autobahnzufahrt zur A 7. Ein männlicher Täter betrat den Verkaufsraum der Tankstelle und forderte von dem anwesenden 53-jährigen Angestellten die Herausgabe von Geld.

Dabei soll der Täter eine schwarze Pistole in der Hand gehalten haben. Er dirigierte den Angestellten hinter den Tresen und gab ihm eine mitgebrachte Plastiktüte um das Geld darin zu verpacken. Der Angestellte händigte ein paar hundert Euro an den Täter aus. Dabei bedrohte der Täter den Angestellten ständig mit der Pistole.

Der Täter lief nach draußen, die mitgebrachte Plastiktüte ließ er zurück, und stieg in eine wartende dunkle Pkw-Limousine, vermutlich ein BMW oder Audi, ein. Wahrscheinlich wurde dieser Wagen von einem Komplizen gesteuert. Das Auto fuhr mit hoher Geschwindigkeit auf die Bundesstraße 324 in Richtung Obergeis oder auf die Autobahnzufahrt zur A7 davon. Die Polizei leitete unmittelbar nach Eingang der Überfallmeldung eine Großfahndung ein, aber ohne Erfolg.

Der Täter wird wie folgt beschrieben, ca. 1,75m groß und schlank. Er trug einen schwarzen Kapuzenpullover, schwarze Sturmhaube, sowie schwarze Hose und Stoffhandschuhe. Er sprach deutsch, mit vermutlich osteuropäischem Akzent.

Hinweise bitte an die Polizei in Bad Hersfeld, Tel.: 06621/9320, im Internet unter www.polizei.hessen.de - Onlinewache, oder jede andere Polizeidienststelle.

Kommentare