90. Geburtstag der Friedloser Feuerwehr mit Kommers, Übung und Wettkämpfen

Der beste Mix fürs Fest

Die Übung der Jugend war ein Höhepunkt des Feuerwehrfestes in Friedlos. Fotos: nh

Ludwigsau. Herrliches Wetter mit viel Sonnenschein und viele Besucher, das war der richtige Mix für ein großartiges Feuerwehr- und Jubiläumsfest in Friedlos. Wenn die Gründungsväter der Friedloser Blauröcke noch miterlebt hätten, was hier auf die Beine gestellt wurde, um den 90. Geburtstag zünftig zu feiern, sie wären mit Sicherheit stolz auf diese schlagkräftige Truppe gewesen.

Zunächst fanden am Samstagnachmittag die Gemeindewettkämpfe auf dem Sportplatz statt. Bei den Jugendfeuerwehren gingen neun Mannschaften und die Senioren waren leider nur mit fünf Teams am Start. Diese schwache Beteiligung bei den Seniorenmannschaften beklagte Gemeindebrandinspektor Thorsten Ernst bei der Siegerehrung. Bei der Jugendfeuerwehr siegte die Mannschaft aus Ersrode und bei den Senioren die erste Mannschaft aus Gerterode.

Viel Ehrengäste

Viele Ehrengäste konnte erster Vorsitzender und Wehrführer Andreas Lehn zum Kommersabend im Feuerwehrhaus Friedlos begrüßen. Selbst der Kasseler Regierungspräsident Dr. Walter Lübcke war der Einladung gefolgt, ebenso wie eine Abordnung der Partnerfeuerwehr aus Struth-Helmershof/Thüringen mit dem ehemaligen Wehrführer Norbert Stolz an der Spitze. Auch die Vertreter aus der Gemeindepolitik und Bürgermeister Thomas Baumann, erste Kreisbeigeordnete Elke Künholz, Kreisbrandinspektorin Tanja Dittmar, Kreisbrandmeister Patrick Kniest, der stellvertretende Vorsitzende des Kreisfeuerwehrverbandes Hersfeld-Rotenburg, Thomas Daube, Pfarrer Jörg Scheer und die Vertreter der örtlichen Vereine und Feuerwehren waren gekommen.

Mit einer PowerPoint-Präsentation ließ Andreas Lehn die 90-jährige Geschichte der Feuerwehr Friedlos mit den wichtigsten gesellschaftlichen Ereignissen Revue passieren. Und so waren alle Gastredner beeindruckt von der kurzweiligen und in eindrucksvoller Weise mit vielen Originalfotos unterlegten Präsentation.

Alle Redner waren sich einig, in Friedlos werde gute Nachwuchsarbeit geleistet, es werden moderne Fahrzeuge und Ausrüstung vorgehalten und die Bereitschaft der Aktiven zur Weiterbildung sei groß. „Das sind die wichtigsten Voraussetzungen für eine gut funktionierende Feuerwehr“, so Regierungspräsident Dr. Lübcke, der Timo Schönhauer aus Tann das Silberne Brandschutzehrenzeichen anheftete.

Hervorragend gelöst

Am Sonntagmittag fand eine Übung der Ludwigsauer Jugendfeuerwehren am alten Gerätehaus in der Lutherstraße statt. Hier konnten sich die vielen Zuschauer vom Leistungsstand des Feuerwehrnachwuchses überzeugen. Der Übungsablauf sah vor, dass im Gebäude drei Personen nach einem Kellerbrand mit einer starken Verrauchung des Gebäudes vermisst wurden. Die junge „Einsatztruppe“ löste die gestellten Aufgaben hervorragend.

Danach marschierten die Wehren unter den Klängen der Kapelle des Orchestervereins Eiterfeld zum Feuerwehrhaus, wo anschließend der Gemeindefeuerwehrtag sehr zünftig gefeiert wurde. (red)

Kommentare