Lastzug hatte 13 Tonnen Katzenstreu geladen

Anhänger eines Sattelzuges brannte auf A7 bei Neuenstein

+
War mit 13 Tonnen Katzenstreu beladen: Der Anhänger, der am Donnerstagmorgen auf der A7 in Flammen stand.

Hersfeld/Homberg. Der Auflieger eines Sattelzuges hat am Donnerstag auf der A 7 bei Knüllwald gebrannt.

Nach Angaben der Polizei, war der 56-jährige Lasterfahrer gegen 5.15 Uhr auf der A7 in Richtung Kassel unterwegs, als er im Gefälle des Pommer von anderen Autofahrern darauf aufmerksam gemacht wurde, dass der Anhänger seines Sattelzuges brennt. Der 56-Jährige aus Polen fuhr den Sattelzug auf den Standstreifen und versuchte den Brand selbst zu löschen. Als ihm das nicht gelang, koppelte er den Anhänger ab, der in vollem Umfang brannte. Beladen war der Lastzug mit 13 Tonnen Katzenstreu.

Für die Lösch- und Bergungsarbeiten musste der rechte und mittlere Fahrstreifen gesperrt werden. Der Schaden an Anhänger, Ladung und Fahrbahn wird auf 45.000 Euro geschätzt. Verletzt wurde niemand. Im Einsatz war auch die Autobahnpolizei Bad Hersfeld. (red/yk/nm)

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion