Arbeitsgruppe an der Grundschule in Ludwigsau

Schüler lernen Respekt vor Tieren

Doreen Pförtner (links) leitet die Arbeitsgruppe „Schüler für Tiere“. Mit den Kindern sammelt sie außerdem alte Schraubverschlüsse – ein Projekt mit dem Polio bekämpft werden soll. Foto: nh

Ludwigsau. Den respektvollen Umgang mit Tieren, aber auch mit der Mitwelt, der nächsten Generation zu vermitteln, das ist das Ziel des Vereins „Schüler für Tiere“ (SfT). Damit dies gelingt gibt es Vereinsmitglieder wie Doreen Pförtner aus Ludwigsau.

Seit Februar leitet sie eine Arbeitsgruppe (AG) an der Grundschule der Gemeinde. Immer montags bringt sie den 1. bis 4. Klässlern bei, dass beispielsweise auch Tiere Lebewesen mit Gefühlen sind auf die Rücksicht genommen werden muss. Das erste Thema, welches sich die insgesamt 13 Schüler, ausgesucht haben, war der Hund. Dabei ging es unter anderem und die verschiedenen Hunderassen, die Pflege und Tipps für den Umgang mit Hunden.

Aber auch die Mitwelt ist Thematik in der AG und so startete unter dem Motto „Kleiner Dreh – Große Hilfe“ das erste, langjährige Projekt der neuen „Schüler für Tiere“-Gruppe Ludwigsau. Gesammelt werden Plastikdeckel von Getränkeflaschen, dabei spielt es keine Rolle, ob es PET- oder Mehrwegflaschen sind. Die Deckel werden an der Fuldatalschule gesammelt und sobald die Tonnen voll sind, werden sie der örtlichen Sammelstelle übergeben.

Diese leitet die gesammelten Deckel dann an den Initiator der deutschlandweiten Aktion, Deckel drauf e.V., weiter, der die Plastikverschlüsse recycelt und den Gewinn nutzt, um Kinder in der Dritten Welt gegen Polio zu impfen. Polio kann zu Kinderlähmung führen! Schon mit 500 gesammelten und recycelten Deckeln wird eine lebenswichtige Impfung bezahlt!

Die Idee des Projekts hat die SfT-Kinder so begeistert, dass sie im örtlichen Getränkemarkt eine weitere Sammelstelle nebst selbst gebastelten Plakat einrichten durften.

Weitere Infos unter www.schueler-fuer-tiere.de oder per Mail: doreen@schueler-fuer-tiere.de (red/kai)

Kommentare