In Psychiatrie eingeliefert - Streit um Hund eskalierte vor Schaulustigen

Mann mit Axt und Messer sorgte in Friedlos für Aufregung

Friedlos. Für Aufregung hat am Mittwochabend in Friedlos ein Mann mit Axt und Messer gesorgt. Entgegen anders lautender Meldungen handelte es sich laut Polizei aber nicht um einen Amoklauf.

Gegen 19.25 Uhr verständigte ein Passant die Polizei in Bad Hersfeld über eine männliche Person, die mit einer Axt im Bereich des Kirchweges in Friedlos schreiend umher lief. Es handelte sich um einen 44-jährigen Friedloser.

Die Axt konnte dem Mann bereits vor Eintreffen der ersten Funkstreife durch einen Anwohner abgenommen werden. Ein Messer hielt er noch in den Händen, legte dies jedoch nach Aufforderung durch die Polizisten ab, so dass der Mann gefesselt und festgenommen werden konnte. Hierbei wurde er leicht verletzt, heißt es in der Mitteilung der Polizei.

Der 44-Jährige stand offenbar unter Alkoholeinfluss. Ein Alcotest ergab einen Wert von 1,9 Promille. Die Befragung der zahlreichen anwesenden Schaulustigen und des Festgenommenen hätten schließlich folgenden Sachverhalt ergeben:

Der Friedloser hatte einen Hund einer ihm bekannten Familie für mehrere Tage in Pflege genommen, bei der geplanten Übergabe des Hundes vor dem Haus des Friedlosers kam es dann zu einem zunächst verbalen Streit, der kurze Zeit später darin gipfelte, dass der Friedloser zurück in sein Haus lief und mit einem Messer und einer Axt zurückkehrte.

Er lief vor seinem Haus mit beiden Dingen wild schwenkend umher und stieß Drohungen aus. Während des zunächst verbalen Streites hatten sich bereits einige Schaulustige – darunter auch Kinder und Jugendliche, auch von der Lebensgefährtin des Friedlosers – vor seinem Wohnhaus angesammelt, die nun vor der sehr bedrohlich wirkenden Person flüchteten.

Mehreren Personen war der Mann persönlich bekannt, teils befanden sich auch Nachbarn unter den Schaulustigen. Da Beteiligte stark verängstigt und weinerlich wirkten, wurde vorsorglich ein Rettungswagen angefordert, um mögliche Schockbehandlungen vor Ort durchzuführen, teilt die Polizei mit.

Nach Anzeigenaufnahme wegen Bedrohungen, Beleidigungen, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und weiteren polizeilichen Maßnahmen vor Ort wurde der Friedloser durch eine Funkstreife in die Psychiatrie des Klinikums Bad Hersfeld gebracht, da eine psychische Erkrankung zu vermuten sei

Messer und Axt wurden sichergestellt. (red/nm/lad)

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

Kommentare