Schwerverkehr zur Windkraftbaustelle am Klosterstein

BFL-Fraktion besorgt wegen Straßenschäden in Ludwigsau

+
Straßenschäden in Ludwigsau.

Ludwigsau. Der monatelange Schwerverkehr zur Errichtung der Windkraftanlagen am Klosterstein hat Spuren auf den Zufahrtsstraßen in Ludwigsau, aber auch in den Nachbargemeinden hinterlassen. Darauf weist die Fraktion “Bürger für Ludwigsau“ (BFL) hin und fragt, wer für die Reparaturkosten aufkommt.

Die BFL sieht dabei die Windkraftfirmen in der Pflicht und verweist auf den Genehmigungsbescheid des Regierungspräsidiums Kassel vom 26. September 2014 in dem steht: „Die Kosten von eventuell durch den Baustellenverkehr verursachten Schäden an den Bestandteilen der Landstraßen sind von der Antragstellerin zu tragen“.

Die BFL fordert daher, dass alle Schäden, die möglicherweise durch den Baustellenverkehr entstanden sind, aufgenommen werden und den zuständigen Straßenmeistereien und Hessen mobil mitgeteilt werden. Die BFL hatte Hessen Mobil sogar Unterstützung bei der Dokumentation und Schadenaufnahme angeboten, was von der Straßen- Behörde aber dankend abgelehnt wurde.

„Der Anstoß der Fraktion führt jedoch erfreulicherweise zu Ortsbegehungsterminen noch Mitte dieses Monats. Hier sollen durch Hessen Mobil gemeinsam mit dem Betreiber des Windparks die entstandenen Schäden gesichtet und aufgenommen werden“, teilt der Gemeindevertreter Markus Weide für die „Bürger von Ludwigsau“ mit.

Unabhängig davon stehe es aber jedem Bürger frei, festgestellte Schäden direkt an Hessen Mobil zu melden, erklärt die BFL. (red/kai)

Kommentare