Straßenbau und neue Brücke

Ortsdurchfahrt Goßmannsrode wird gesperrt

Gossmannsrode. Die Ortsdurchfahrt des Kirchheimer Ortsteils Goßmannsrode ist ab kommenden Dienstag, 23. August, für den Verkehr voll gesperrt.

Als Gemeinschaftsprojekt mit dem Kreis Hersfeld-Rotenburg und der Gemeinde Kirchheim lässt Hessen Mobil in der Ortsdurchfahrt die Brücke über das Goßmannsröder Wasser neu errichten. Gleichzeitig finden umfangreiche Straßenbauarbeiten statt. Der betroffene Straßenabschnitt ist 470 Meter lang. Davon liegen 153 Meter auf der freien Strecke und 317 Meter in der Ortsdurchfahrt. Die Kosten für den Kreis belaufen sich laut Pressemitteilung auf 660 000 Euro. Der Anteil der Gemeinde Kirchheim beträgt rund 380 000 Euro

Neue Kanäle

Die Straße wird komplett abgetragen. Trinkwasserleitungen sowie Abwasser- und Regenwasserkanal werden neu verlegt. Danach wird die Straße mit vier Zentimeter Asphaltbetondeckschicht, 14 Zentimeter Asphalttragschicht und 42 Zentimetern Frostschutzschicht neu aufgebaut und die Straßenentwässerung erneuert. Die Brücke über das Goßmannsröder Wasser wird aus Beton neu gebaut.

Die Goßmannsröder Straße (K 36) ist zwischen dem Abzweig von der K 35 in Goßmannsrode und dem Ortsausgang Richtung Reckerode vom 23. August bis zur Winterpause Ende des Jahres voll gesperrt. Sobald die Witterung es zulässt, gehen die Arbeiten unter Vollsperrung im kommenden Jahr weiter und dauern voraussichtlich bis Mai. Die Umleitung ist ausgeschildert und führt in beiden Richtungen über Kirchheim. (red/jce)

Kommentare