50 historische Bulldogs an der Museumsscheune

Oldtimer-Parade beim Schlepper-Treffen in Kirchheim

+
Gut besucht: Das dritte Treffen der Schlepperfreunde Aulatal fand am Sonntag bei gutem Wetter rund um die Scheune an der Aula statt.

Kirchheim. Um das in diesem Sommer Wichtigste vorweg zu nehmen: Der Wettergott meinte es gut mit dem dritten Traktorentreffen der Schlepperfreunde Aulatal am Sonntag rund um die Kirchheimer Museumsscheune.

Die Temperaturen waren meist im angenehmen Bereich und Regen und Unwetter blieben trotz manch drohender Wolken fern.

Knapp 50 historische Bulldogs der verschiedensten Marken präsentierten sich auf dem Parkplatz und im Garten des Museum. Einträchtig standen da Bautz und Güldner, Fendt und Kramer, Lanz und Deutz aus vielen Jahren vergangener Zeiten nebeneinander und animierten die Besucher zu Besichtigungen und Fachgesprächen.

Und wer sich nicht so richtig auskannte mit den Altertümern, dem half Organisator Hans Vaupel auf die Sprünge. Bewaffnet mit einem Mikrofon stellte er jeden Traktor einzeln vor und wusste fast immer auch noch etwas über die Besitzer zu berichten.

Schlepper-Treffen in Kirchheim

Die Schlepperfreunde Aulatal haben sich mit ihren Oldtimern an der Museumsscheune in Kirchheim getroffen. Unser Videoreporter hat vor Ort ein paar Impressionen gesammelt.

Zum Video

Zwischendurch gab es auch Vorführungen mit unterschiedlichen Holzspaltmaschinen oder einer alten Dreschmaschine. Einer der Höhepunkte für Besucher und Teilnehmer war eine kleine Rundfahrt durch Kirchheim, an der fast alle Traktoren teilnahmen.

„Na, das war doch toll“, stellte Berthold Schmidt erfreut fest, nachdem der Konvoi der Oldies unter lautem Geknatter, Gebrumme und Gehupe in die Industriestraße eingebogen war. (lö)

Kommentare