Eine Schulklasse in einer Zelle

Haben sich während des Zisch-Projekts etwas Besonderes einfallen lassen: Die Zweitklässler der Grundschule Aulatal haben aus Zeitungen Kopfschmuck gebastelt und in der Aula eine richtige Modenschau veranstaltet. Foto: Marth

Bad Hersfeld. Endlich! Auf diesen Termin haben wir, die Klassen 2a und 2b der Grundschule Aulatal, uns schon lange gefreut. Als Reporter für das Zisch-Projekt der Hersfelder Zeitung gehen wir in diesem Jahr zur Polizei.

Wir haben viele Fragen gesammelt und bei unserem Besuch gespannt den Antworten gelauscht. „Die Polizisten tragen Schutzwesten, damit ihnen nicht so viel passiert. Zur Ausrüstung gehört eine Pistole, ein Helm, ein Schlagstock und ein Pfefferspray“, hat sich die achtjährige Antonia Diebel gemerkt. „Beim Schuss auf die Weste kann man sich eine Rippe brechen, aber das ist besser als tot“, ergänzt ihr gleichaltriger Mitschüler Benedikt Sauer.

Hauptkommissar Norman Neumann beantwortete alle Fragen und wir durften sogar die Handschellen ausprobieren. Ein Rundgang führte uns durch verschiedene Arbeitsbereiche und zeigte die Aufgaben der Polizei. Natürlich durften wir auch die Einsatzfahrzeuge bestaunen.

„Schade ist aber, dass die Hunde heute Urlaub haben“, bedauerten viele von uns. Dafür gab es einen anderen Höhepunkt: Wir waren in einer Zelle eingesperrt und passten alle zusammen hinein. Ein Glück war, dass wir wieder raus durften. Das wird uns allen ganz sicher noch lange im Gedächtnis bleiben.

Von den Klassen 2a und 2b der Grundschule Aulatal

Kommentare