Bickhardt Bau blickt optimistisch nach vorn – Ehrung langjähriger Mitarbeiter

Vollauslastung bis Herbst

Stützen der Bauwirtschaft: Während der Betriebsversammlung der Bickhardt Bau AG ehrten Betriebsrat und Vorstand die langjährigen Mitarbeiter, die ein Vierteljahrhundert im Unternehmen sind. Foto: nh

Kirchheim. „Bickhardt Bau ist wirtschaftlich stabil. Der aktuelle Auftragsbestand sichert uns eine Vollauslastung unserer gesamten Kapazitäten bis in den Herbst 2016.“ Diese frohe Kunde überbrachte der Vorstandsvorsitzende der Bickhardt Bau AG, Ralf Schär, während der Betriebsversammlung der Kirchheimer Verkehrswegebauer im Convention Center des Seeparks.

Rund 600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie der Unternehmensgründer und Ehrenvorsitzende des Aufsichtsrates, Peter Bickhardt, waren der Einladung des Betriebsrates gefolgt, um neben den Ausführungen der Arbeitnehmervertretungen auch den Bericht der Geschäftsführung zu hören.

Bestens aufgestellt

So startet das größte mittelständische Bauunternehmen Hessens im 45. Jahr seines Bestehens optimistisch in die bevorstehende Bausaison. „Die Investitionen in die Verkehrsinfrastruktur unseres Landes werden deutlich ansteigen. Bickhardt Bau ist als Komplettanbieter im Verkehrswegebau bestens für die anstehenden Projekte zum Ausbau und zur Instandsetzung der deutschen Infrastruktur aufgestellt“, sagte der Vorstandsvorsitzende.

Umkämpftes Umfeld

Mit dem Jahresergebnis 2015 zeigte sich die Unternehmensführung zufrieden, obwohl Bickhardt Bau auch schon bewiesen hätte, mit gleichen Kapazitäten eine höhere Jahresbauleistung erzielen zu können: In einem äußerst umkämpften Wettbewerbsumfeld habe sich Bickhardt Bau dank seiner Flexibilität in der Unternehmensausrichtung erfolgreich behaupten können. So hätten beispielsweise die Aktivitäten im Bahnbau zugenommen, erläuterte Schär. Vor dem Hintergrund des demografischen Wandels seien Nachwuchsgewinnung und Ausbildung wirtschaftlich entscheidende Faktoren für die weitere Unternehmensentwicklung, erklärte der Vorstandsvorsitzende: „Bickhardt ist über die Grenzen Osthessens hinaus aktiv. Wir sind ein umworbener Ausbildungsbetrieb.“

Mehr als 100 Auszubildende

Aktuell finden mehr als 100 junge Frauen und Männer bei Bickhardt Bau ihren Berufseinstieg in verschiedenen technischen, gewerblichen, kaufmännischen und universitären Ausbildungsgängen.

Auch Gewerkschaftssekretär Johannes Schader von der IG BAU wies auf den drohenden Fachkräftemangel hin und warb dafür, die Baubranche attraktiver zu machen. Er forderte mehr Gehalt und eine höhere Ausbildungsvergütung, sagte Dumpinglöhnen den Kampf an und gab einen Ausblick auf die bevorstehende Tarifrunde. (red/ks)

Kommentare