Rund 3000 Freunde der Kult-Traktoren treffen sich am Seepark in Kirchheim

Stark, stärker – Schlüter

Rund 60 Schlepper, vorwiegend der Marke Schlüter, waren beim 11. Schlüter- und Oldtimertreffen der Schlüterfreunde Nordhessen am Wochenende am Campingplatz am Kirchheimer Seepark zu bestaunen. Fotos: Bernd Löwenberger

Kirchheim. Zu ihrem 11. Schlüter- und Oldtimertreffen, verbunden mit so genannten Feldtagen, hatten die Schlüterfreunde Nordhessen am Wochenende an den Campingplatz am Kirchheimer Seepark eingeladen.

Aufwändig restauriert

Über 60 Traktoren, überwiegend der Marke Schlüter, waren bei dem Camp zu sehen. Vom kleinen grünen Schlüter der AS Reihe mit knapp 30 PS aus den fünfziger Jahren bis zum monströsen Schlüter Supertrac 2200 mit knapp neun Litern Hubraum und mehr als 200 PS starkem Achtzylinder aus den 80er Jahren reichte die Palette.

Dabei waren manche der „Ungetüme“ aufwendig restauriert und sahen aus, als kämen sie gerade frisch vom Band, anderen sah man an, dass sie in einem langen Treckerleben schwer gearbeitet hatten oder noch im alltäglichen Einsatz sind. Für die Teilnehmer waren ein Schlepperkorso nach Oberaula und zurück über Kirchheim und das Beisammensein am Samstagabend Höhepunkte. Die Zuschauer waren mehr von den Vorführungen der Monstertraktoren auf den angrenzenden Feldern begeistert, bei denen die „Bärenstarken“ ihre schier unendliche Kraft mit sattem Sound eindrucksvoll unter Beweis stellten.

Auf rund 3000 Teilnehmer schätzten Manuel und Karl Steinert, die die Veranstaltung organisiert hatten, die Zahl der Gäste und zeigten sich damit hoch zufrieden. Auch Erwin Döhne, der Vorsitzender der Schlüterfreunde Nordhessen, der den Besuchern die Fahrzeuge und Fahrer vorstellte, zog am Sonntagabend eine positive Bilanz.

Von Bernd Löwenberger

Kommentare