Aktion der Patenkompanie in Oberaula

Soldaten sammeln für den Volksbund

+

Oberaula. Aufgrund der überaus positiven Resonanz und der Spendenbereitschaft aus der Bevölkerung wird es in der Gemeinde Oberaula auch in diesem Jahr wieder eine Haus- und Straßensammlung des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge geben.

Sammeln werden in allen Oberaulaer Ortsteilen Soldatinnen und Soldaten der Ausbildungsunterstützungskompanie 1 des Jägerbataillons 1 in Schwarzenborn. Die Sammlung findet von Montag, 16., bis Mittwoch, 18. November, tagsüber statt. Am Montag und Dienstag werden die Soldaten in der Kerngemeinde und am Mittwoch in den Ortsteilen unterwegs sein. Die Gemeindeverwaltung bittet die Bevölkerung um großzügige Spenden für die vielfältigen Aufgaben des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge.

Zum zweiten Mal findet am Donnerstag, 19. November, von 11 bis 13.30 Uhr, der Verkauf von Erbseneintopf mit Würstchen und Brot zum Preis von drei Euro je Portion durch die Soldaten der Patenkompanie am Sozialzentrum in der Böhlstraße 8 statt. Unterstützt werden die Soldaten durch den Verein „Gemeinsam für Oberaula“ (GfO) der den Verkauf von Kaltgetränken übernehmen wird.

Der Eintopf wird zum Mitnehmen oder zum sofortigen Verzehr in der Mehrgenerationenbegegnungsstätte des Sozialzentrums angeboten. Geeignete Behältnisse für den Transport des Eintopfes sollten mitgebracht werden.

Die Erlöse der Haus- und Straßensammlung sowie aus dem Eintopfverkauf werden anschließend als Spende an den Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge weitergeleitet.

Im Vorjahr war durch diese Aktivitäten ein neuer Spendenrekord in Höhe von mehr als 2500 Euro erreicht worden. Auch in diesem Jahr haben sich die Spendensammler und Eintopfverkäufer eine ähnliche Summe als Ziel gesetzt.

Bürgermeister Klaus Wagner bedankt sich schon jetzt bei den Soldatinnen und Soldaten der Patenkompanie sowie den Mitgliedern des Nachbarschaftshilfevereins GfO für ihr freiwilliges Engagement. (red/rey)

Kommentare