Einweihung im geheizten Festzelt – Ehrentafel für Sponsoren und Helfer

Neuer Dorfplatz im Schnee

Großer Andrang: Fast das ganze Dorf war auf den Beinen, als am Sonntagnachmittag im geheizten Festzelt der neue Dorfplatz in Willingshain unter dem Motto „Ein Generationenprojekt aller Vereine“ seiner Bestimmung übergeben wurde. Fotos: Löwenberger

Willingshain. „Wir wollten ein Winterfest feiern und dabei unseren neuen Dorfplatz offiziell einweihen: Am 6. Dezember, aber da war irgendwie Frühling“, sagte Ortsvorsteher Rainer Weppler in dem kleinen geheizten Festzelt, während draußen die Dorfstraße langsam zuschneite.

Am Sonntag war es jetzt also soweit, der neue Termin war gut gewählt. Das Wetter passte zum Winterfest, und fast alle „Willingshainerinnen und Willingshainer – klingt doof“, meinte Weppler und beschränkte sich folgend auf die männliche Version – hatten sich auf dem neuen Dorfplatz versammelt.

Planung seit April 2014

In einer bunt bebilderten Präsentation schilderte der Ortsvorsteher die Entstehung des Platzes von der ersten Planung im April 2014 bis zur jetzigen Fertigstellung. Launig hob er dabei das ein oder andere Ereignis heraus, ebenso wie ein paar ehrenamtliche Helfer, die sich besonders engagiert hatten.

Außerdem konnte Weppler auch schon auf einige Aktivitäten auf dem Platz hinweisen, wie beispielsweise Weihnachtsbäume oder die „inoffizielle Einweihung“ zur Kirmes im vergangenen Jahr – ohne Ortsvorsteher.

Zum Schluss enthüllte Weppler eine Tafel, auf der alle beteiligten Vereine und Sponsoren verewigt sind. Die soll als Zeichen des Dankes und der Anerkennung demnächst auf dem Platz aufgestellt werden.

Rund 300 Arbeitsstunden haben die Mitglieder sämtlicher Willingshainer Vereine unter dem Motto „Ein Generationenprojekt“ in den neuen Treffpunkt investiert, 5000 Euro hat das Projekt gekostet und: „Alles ist bezahlt“, so Weppler. Das nicht zuletzt auch dank großzügiger Unterstützung durch ortsansässige Unternehmen in Form von Geld- oder Sachspenden. Die Gemeinde musste keinen Cent dazubezahlen. Ihr gehört lediglich das Gelände, das sie im Rahmen des Neubaus der Dorfstraße aus Platzgründen kaufen musste.

Pflege wird funktionieren

So lobte auch der durch Krankheit stimmgeschwächte Bürgermeister Manfred Koch den Einsatz der Willingshainer. Um die Zukunft des Platzes machte sich der Bürgermeister keine Sorgen. „Dass die Willingshainer gerne feiern, weiß ich, und auch die Pflege des Platzes wird funktionieren“, sagte Koch.

Von Bernd Löwenberger

Kommentare