Gäste aus Japan informierten sich über das System des Kirchheimer Bürgerbusses

Nächste Haltestelle: Tokio

Ausführlich informierte Kirchheims Bürgermeister Manfred Koch (Sechster von links) den Chef der japanischen Delegation Shuntaro Endo über die Organisation und den Betrieb des Bürgerbusses. Der Rest der Gäste hörte aufmerksam zu. Horst Schaub, Martin Boländer und Gerhard Kunz (von rechts) halfen bei der Beantwortung der Fragen. Foto: Löwenberger

Kirchheim. Fährt ein Bus wie der Kirchheimer Bürgerbus bald auch in Japan? Eine fünfköpfige Kommission des „Institut of Transportation Economics“ aus Tokio/Japan unter der Leitung von Shuntaro Endo war am Dienstagmorgen in Kirchheim zu Gast, um sich über den dortigen Bürgerbus zu informieren.

Speziell im ländlichen Raum habe auch Japan demographische Probleme, berichtete Endo. Er und sein Team seien damit beschäftigt, Lösungen für die weitere Entwicklung des Personennahverkehrs zu entwickeln. Auf das Kirchheimer Bürgerbusprojekt war der Verkehrsplaner während eines vierjährigen Studiums in Kassel aufmerksam geworden und hatte deshalb der Abordnung einen Besuch in Kirchheim empfohlen.

Ungezählte Fragen hatten die Herren aus Fernost – was kostet so ein Bus, welche Sonderausstattung braucht es, welcher Führerschein ist notwendig, wie viele Gäste werden transportiert und was kostet es? Um nur einige zu nennen. Da war Bürgermeister Manfred Koch, der den Bus vor dem Rathaus präsentierte, froh, dass Martin Boländer, Gerhard Kunz und Horst Schaub aus dem Vorstand des Fördervereins Bürgerbus mit dabei waren und bei der Beantwortung manch kniffeliger Frage helfen konnten.

Der sechste Bus sei derzeit im Einsatz und rund 1,5 Millionen Kilometer hätten die ehrenamtlichen Fahrer in den vergangenen 29 Jahren zurück gelegt, erfuhren die Gäste unter anderem. Nach der Vorstellung des Busses zeigte sich die Delegation auch während eines kleinen Empfanges im Rathaus durchaus beeindruckt und hatte weiterhin keinen Mangel an Fragen.

Eins zu eins werde man das Projekt in Japan nicht umsetzen können, zog Endo Bilanz, aber man habe sehr viel nützliche Information und reichlich brauchbare Anregungen bekommen. (lö)

Kommentare