Käfertreffen in Frielingen vom Winde verweht

Luftgekühlt und sturmgeplagt

Nach Sturm und Starkregen während des Käfertreffens im Kirchheimer Ortsteil Frielingen am vergangenen Wochenende glänzten am Sonntagmittag diese Oldtimer in strahlendem Sonnenlicht um die Wette. Foto: Löwenberger

Frielingen. „Freunde der Nacht ... Super war’s mit Euch, trotz des Wetters war die Stimmung der Hammer und die Freitagnacht am Bierpilz war legendär!!!!“. Das postete ein Teilnehmer des Käfertreffens im Kirchheimer Ortsteil Frielingen am späten Sonntagnachmittag auf Facebook. Ähnlich hatte sich der Veranstalter, Nico Baumgardt, der das Treffen mit einigen Freunden organisiert, bereits am Sonntagmittag auf dem wenig gefüllten Festplatz geäußert.

150 Anmeldungen

Fast 150 Anmeldungen von Fans luftgekühlter Boxermotoren, vom Käfer über Bulli bis Kübel, waren im Vorfeld eingegangen. Tatsächlich gekommen waren an dem von Sommersturm Zeljko geprägten Wochenende nur rund 70 Teams. „Viele potentielle Besucher haben sich wohl beim Blick aus dem Fenster oder von den Horrorvisionen der Wetterberichte abschrecken lassen“, vermutete Baumgardt.

Die tolle Stimmung am Freitagabend konnte er bestätigen, am Samstag sei man dann aber hauptsächlich damit beschäftigt gewesen, Zelte zu sichern oder abzubauen und sich – unterm Bierpilz oder in den Fahrzeugen – vor Regen und Sturm zu schützen. Zahlreiche Teilnehmer, die zum Teil 500 Kilometer und mehr Anreise auf sich genommen hatten, seien am Samstag dann auch gleich wieder abgereist.

15 Jahre Pause

Vergangenes Jahr hatten Nico Baumgardt, Norbert Meinel und Co nach rund 15-jähriger Pause das Treffen wieder zum Leben erweckt.

In den 90er-Jahren des vergangenen Jahrtausends hatte das Käfertreffen in Frielingen sogar über die Grenzen Deutschlands hinaus wahrlich einen legendären Ruf. Das lag besonders daran, dass Mitglieder wie Hans und Robert Trost der damals wie heute sehr gefragten und erfolgreichen Coverband „Take Five“ auch Mitveranstalter des Treffens waren.

Die Liveauftritte der Band an den Samstagabenden in dem von Jahr zu Jahr größer werdenden Festzelt entwickelten bei diesem Event eine ganz besondere Atmosphäre und einzigartige Eigendynamik. Das Treffen im Aulatal hatte Kultstatus, für Oldtimerfans und für Take-Five- Liebhaber.

Sei’s drum: Auch wenn das Fest in diesem Jahr vom Sturm verblasen wurde, für nächstes Jahr ist ein neues Treffen geplant, wieder am letzten Wochenende im Juli, und dann erinnert sich der Wettergott hoffentlich daran, dass er etwas gut zu machen hat. (lö)

Kommentare