Arbeiten auf erstem Abschnitt – Umbau kostet 44 Millionen Euro

Kirchheimer Dreieck: Sieben Jahre Baustelle

+
Die Arbeiten laufen: Peter Wöbbeking, Regionalbevollmächtigter für Osthessen bei Hessen Mobil, und Baudezernent Markus Wagner auf der Baustelle am Kirchheimer Dreieck. Im Vordergrund entsteht in diesem Jahr eine separate Brücke für die neue Rampe von der A 4 zur A 7. Die alte Brücke der A 4 (links) wird im kommenden Jahr abgerissen und neu gebaut.

Kirchheim. Rund 44 Millionen Euro kostet der Umbau des Kirchheimer Dreiecks. Die Arbeiten haben zum Jahreswechsel begonnen und sollen im Jahr 2023 abgeschlossen sein.

Im ersten Bauabschnitt wird die Rampe von der A 4 zur A 7 um 400 Meter nach Osten verschoben. Derzeit laufen nordöstlich des Kernorts die Erdarbeiten für eine neue Brücke über einen Wirtschaftsweg. Der von der A 4 Richtung Norden abbiegende Verkehr fließt während der Arbeiten über eine Behelfsrampe.

Wie Peter Wöbbeking, Regionalbevollmächtigter für Osthessen bei Hessen Mobil erläutert, wird die neue Rampe zur A 7 aus Bad Hersfeld kommend früher abzweigen als bisher. Sie erhalte eine längere Verzögerungsspur und werde mit einem Standstreifen ausgestattet.

Über den Brückenneubau soll im kommenden Jahr vorübergehend auch der Verkehr auf der A 4 fließen. Dann werden nacheinander beide Hälften der bestehenden Brücke abgerissen und neu gebaut. Den derzeit anfallenden Erdaushub schütten die Arbeiter der Kirchheimer Firma Bickhardt Bau auf der östlichen Seite der A 4 als Lärmschutzwall auf. Östlich der Brücke sollen im kommenden Jahr Regenrückhaltebecken entstehen. Zwei weitere Sammelbecken werden zwischen den Autobahnbrücken an der Schulstraße errichtet. Darin werde das Umgebungs- und das Fahrbahn-Wasser, das besonders gereinigt werden muss, getrennt aufgefangen, erläutert Baudezernent Markus Wagner.

Die Bauzeit von sieben Jahren erklärt Peter Wöbbeking unter anderem damit, dass bei laufendem Verkehr gearbeitet werde und die Streckenführung mehrfach umgelegt werden müsse. Eine Sperrung der Auf- und Abfahrt Kirchheim sei in diesem Jahr aber nicht vorgesehen.

Umbau des Kirchheimer Dreiecks hat begonnen

Mehr lesen Sie am Montag in der gedruckten Zeitung und im E-Paper.

Von Jan-Christoph Eisenberg

Kommentare