Waren in Kirchheim Brandstifter am Werk?

Historische Museumsscheune im Vollbrand

+

Kirchheim. Am Freitag, gegen 19.30 Uhr, wurde die Feuerwehr in Kirchheim zu einem Gebäudebrand in der Industriestraße/Im Wiesental gerufen. Bereits beim Eintreffen der Feuerwehr brannte ein alter Geräteschuppen der Museumsscheune in ganzer Ausdehnung.

Durch den Einsatz von Cafs, einem Hochdruckschaum, gelang es der Feuerwehr trotzdem das Feuer schnell unter Kontrolle zu bekommen und die meisten Exponate, die in dem Schuppen gelagert waren, vor den Flammen zu retten. Das Feuer loderte dabei durch heftige Sturmböen immer wieder auf. 

Brandstifter am Werk?

Wie es zu dem Brand kam, ist noch völlig unklar. In dem Gebäude gibt es keinen Stromanschluss und auch keine Geräte, die sich selbst entzünden könnten. Zeugen wollen beobachtet haben, wie sich Unbekannte in der Nähe der Scheune aufgehalten haben und auch in der Vergangenheit sind schon mehrfach unbefugte Personen, die sich in der Dunkelheit an der Scheune aufgehalten haben, gesehen worden.

Ausgangspunkt des Feuers soll nach bisher unbestätigten Informationen ein dort nicht hingehörender Heuhaufen gewesen sein. Die Polizei ermittelt daher in alle Richtungen. Der Schaden an dem alten Geräteschuppen und dem Inhalt kann nicht beziffert werden, da der ideelle Schaden der teils historischen Geräte den Sachwert erheblich übersteigt.

Gerade in den letzten Wochen sind Bewohner in Kirchheim mehrfach Opfer von zwielichtigen Gestalten geworden. Einbrüche sind schon fast an der Tagesordnung in der kleinen Autobahngemeinde. Erst vor wenigen Tagen wurde in der Nacht eine Gaststätte ausgeraubt und in den Wochen davor wurden diverse Einfamilienhäuser von Einbrechern Heim gesucht. (TVnewsHessen)

Kommentare