Ride for Kids und Benefizkonzert am 2. Mai in Kirchheim

Heiße Öfen und Country

Ein Benefizkonzert mit „Colorado five“ findet am Samstag, 2. Mai, in Kirchheim statt. Foto: nh

Kirchheim. Zum vierten Mal findet am Samstag, 2. Mai, in Kirchheim und Gershausen die Waldhessen-Trophy für Motorräder statt. Ab 20 Uhr steht außerdem ein Benefizkonzert mit der Band „Colorado five“ auf dem Programm.

Gestartet wird ab 10 Uhr vom Parkplatz des SVG-Rasthauses Hessenland in Kirchheim. Die „gemütliche Ausfahrt mit kleinen Hindernissen durch die grüne Hölle Waldhessens“ führt in diesem Jahr durch die Kreise Hersfeld Rotenburg, den Schwalm-Eder-Kreis und den Vogelsbergkreis, bevor die Teilnehmer nach etwa 120 Kilometern das Ziel, die Grillhütte in Gershausen erreichen. Unterwegs müssen die Teilnehmer eine Reihe von Aufgaben erfüllen, die neben Fragen zur Sicherheit rund um das Motorrad auch Geschick und Allgemeinwissen erfordern.

Buntes Treiben

Am Ziel erwartet die Teilnehmer und Besucher ab 12 Uhr ein buntes Treiben mit einer Motorradausstellung, Verkaufsständen, Kinderschminken, Hüpfburg, einem Airbrusher und natürlich, wie in jedem Jahr, Hubschrauberrundflügen. 2015 kommt der Reinerlös aus der Veranstaltung dem Verein „Nierenkranke Kinder und Jugendliche Heidelberg“ zugute.

Es ist ebenfalls schon Tradition, dass einige Kinder des Vereins zur Veranstaltung eingeladen werden, um diesem Tag unbeschwert miterleben zu können. Sie dürfen auch an an den gesponserten Hubschrauberflügen teilnehmen.

Selbstgebackene Kuchen und Torten der Gershäuser und Kirchheimer stehen ebenso bereit, wie der von der Gershäuser Burschenschaft betreute Grill. Dazu gibt es von Kaffee bis Bier ausreichend Getränke für jeden Geschmack. Den ganzen Tag über gibt es an der Grillhütte Musik aus der Konserve und am Abend findet gegen 19 Uhr die Siegerehrung statt.

Ab 20 Uhr treten dann „Colorado five“ auf, die erst vor wenigen Monaten ihr 30-jähriges Bühnenjubiläum gefeiert haben. Vor der Grillhütte informieren gemeinnützige Einrichtungen über ihre Arbeit und zum Einbruch der Dunkelheit wird so mancher „Burnout“ die Besucher begeistern. (yk)

Kommentare