Freunde der Mini-Motorräder Dax und Monkey trafen sich am Seepark Kirchheim

Großer Auftritt der Kleinen

Auch für ganze Kerle: Stephan Klingenstein, Michael Wissemann und Joachim Schröder mit einer der größten Honda Dax 74, Original Fan Bike Honda Monkey 70 und Honda Dax 70 mit nachgebauten Bremsen beim Dax- und Monkey-Treffen am Kirchheimer Seepark. Foto: Krause

Kemmerode. Laut ging es in den vergangenen Tagen am Campingplatz im Seepark zu. Fast 300 Liebhaber von Mini-Motorrädern hatten sich dort versammelt.

Alles begann vor einigen Jahrzehnten. Denn mit einem Kauf einer Honda Dax oder Honda Monkey hatten sich die Besitzer nicht nur eine neue Maschine angeschafft, sondern ein Hobby fürs Leben. Erst haben sich Motorradliebhaber in kleinen Gruppen getroffen, dann vergrößerte sich rasch der Kreis von Interessenten.

Stammtisch und Forum

So entstanden schließlich regelmäßige Stammtischrunden und ein reger Informationsaustausch im Internetforum führte zur Idee, alle Fans zu versammeln. Und das war nicht einfach zu arrangieren. „Wir brauchen schon ganz viel Platz und der Lärm der Motorräder soll ja auch keinen stören“, sagt Stephan Klingenstein. „Hier in Kirchheim sind wir willkommen“. Klingenstein gehört zur fünfzehn Mann starken nordhessischen Truppe, welche die Veranstaltung mitorganisiert und für den reibungslosen Ablauf gesorgt hat. Ganze drei Hektar vom Campingplatz Seepark waren mit Zelten und Wohnwagen belegt. Unter fast dreihundert Gästen waren nicht nur deutsche Honda-Fans, sondern auch Gruppen aus Belgien und Holland.

Fast eine Woche lang hatten alle Zeit um sich zu unterhalten und gemeinsame Motorradausflüge zu genießen. Jeder konnte selbst entscheiden wo es hin geht, nach Knüllwald, Kemmerode oder zum Silbersee in Frielendorf – Ausflugsziele gibt es in der Region genug.

Nur am Samstag brachen alle winzigen Maschinen gleichzeitig zu einer Tagestour auf. Mit großem Stolz präsentierten die Männer ihre glänzenden „Schätze“. Und dieser Ausdruck ist nicht übertrieben – Ausgaben für einen Hobbyschrauber erreichen manchmal eine fünfstellige Summe. „Wir haben auch ein großes Motorrad, aber die Honda Dax ist unser Liebling“, berichtet der Joachim Schröder. „Die fährt auch meine Frau gern“, ergänzt er lächelnd.

In den 70er-Jahren sorgten die Mini-Motorräder aus Japan für Furore. Klein, leicht und wendig, sind sie immer noch populär. Seit den 80er-Jahren werden die Honda Dax und die Monkey nicht mehr gebaut und sind zu einer Rarität geworden. Hintergrund

Von Natalia Krause

Kommentare