„Mit Fläche zum Sieg“: Schönster Teppich in Oberaula

„Mit Fläche zum Sieg“: Schönster Teppich in Oberaula
1 von 20
Den bislang schönsten Teppich legte das Team in Oberaula in der Mehrzweckhalle aus. Die Kinder der Katzbachtal-Schule hatten die geforderten grünen Dreiecke nicht nur gezeichnet, sondern auch ausgemalt. Diese 208 HZ-Seiten verlegte das Team in exakt 7 Minuten und gewann damit den ersten Teil des Aktionsspiels gegen die Hersfelder Zeitung und 250 Euro. Für das Zusatzspiel heimste Bürgermeister Klaus Wagner als modischer Kuchenverkäufer weitere 50 Euro ein, so dass er am Ende mit dem Erlös aus dem Gebäck insgesamt 342 Euro auf die Grundschule und die Kindergärten aufteilen konnte.
„Mit Fläche zum Sieg“: Schönster Teppich in Oberaula
2 von 20
Den bislang schönsten Teppich legte das Team in Oberaula in der Mehrzweckhalle aus. Die Kinder der Katzbachtal-Schule hatten die geforderten grünen Dreiecke nicht nur gezeichnet, sondern auch ausgemalt. Diese 208 HZ-Seiten verlegte das Team in exakt 7 Minuten und gewann damit den ersten Teil des Aktionsspiels gegen die Hersfelder Zeitung und 250 Euro. Für das Zusatzspiel heimste Bürgermeister Klaus Wagner als modischer Kuchenverkäufer weitere 50 Euro ein, so dass er am Ende mit dem Erlös aus dem Gebäck insgesamt 342 Euro auf die Grundschule und die Kindergärten aufteilen konnte.
„Mit Fläche zum Sieg“: Schönster Teppich in Oberaula
3 von 20
Den bislang schönsten Teppich legte das Team in Oberaula in der Mehrzweckhalle aus. Die Kinder der Katzbachtal-Schule hatten die geforderten grünen Dreiecke nicht nur gezeichnet, sondern auch ausgemalt. Diese 208 HZ-Seiten verlegte das Team in exakt 7 Minuten und gewann damit den ersten Teil des Aktionsspiels gegen die Hersfelder Zeitung und 250 Euro. Für das Zusatzspiel heimste Bürgermeister Klaus Wagner als modischer Kuchenverkäufer weitere 50 Euro ein, so dass er am Ende mit dem Erlös aus dem Gebäck insgesamt 342 Euro auf die Grundschule und die Kindergärten aufteilen konnte.
„Mit Fläche zum Sieg“: Schönster Teppich in Oberaula
4 von 20
Den bislang schönsten Teppich legte das Team in Oberaula in der Mehrzweckhalle aus. Die Kinder der Katzbachtal-Schule hatten die geforderten grünen Dreiecke nicht nur gezeichnet, sondern auch ausgemalt. Diese 208 HZ-Seiten verlegte das Team in exakt 7 Minuten und gewann damit den ersten Teil des Aktionsspiels gegen die Hersfelder Zeitung und 250 Euro. Für das Zusatzspiel heimste Bürgermeister Klaus Wagner als modischer Kuchenverkäufer weitere 50 Euro ein, so dass er am Ende mit dem Erlös aus dem Gebäck insgesamt 342 Euro auf die Grundschule und die Kindergärten aufteilen konnte.
„Mit Fläche zum Sieg“: Schönster Teppich in Oberaula
5 von 20
Den bislang schönsten Teppich legte das Team in Oberaula in der Mehrzweckhalle aus. Die Kinder der Katzbachtal-Schule hatten die geforderten grünen Dreiecke nicht nur gezeichnet, sondern auch ausgemalt. Diese 208 HZ-Seiten verlegte das Team in exakt 7 Minuten und gewann damit den ersten Teil des Aktionsspiels gegen die Hersfelder Zeitung und 250 Euro. Für das Zusatzspiel heimste Bürgermeister Klaus Wagner als modischer Kuchenverkäufer weitere 50 Euro ein, so dass er am Ende mit dem Erlös aus dem Gebäck insgesamt 342 Euro auf die Grundschule und die Kindergärten aufteilen konnte.
„Mit Fläche zum Sieg“: Schönster Teppich in Oberaula
6 von 20
Den bislang schönsten Teppich legte das Team in Oberaula in der Mehrzweckhalle aus. Die Kinder der Katzbachtal-Schule hatten die geforderten grünen Dreiecke nicht nur gezeichnet, sondern auch ausgemalt. Diese 208 HZ-Seiten verlegte das Team in exakt 7 Minuten und gewann damit den ersten Teil des Aktionsspiels gegen die Hersfelder Zeitung und 250 Euro. Für das Zusatzspiel heimste Bürgermeister Klaus Wagner als modischer Kuchenverkäufer weitere 50 Euro ein, so dass er am Ende mit dem Erlös aus dem Gebäck insgesamt 342 Euro auf die Grundschule und die Kindergärten aufteilen konnte.
„Mit Fläche zum Sieg“: Schönster Teppich in Oberaula
7 von 20
Den bislang schönsten Teppich legte das Team in Oberaula in der Mehrzweckhalle aus. Die Kinder der Katzbachtal-Schule hatten die geforderten grünen Dreiecke nicht nur gezeichnet, sondern auch ausgemalt. Diese 208 HZ-Seiten verlegte das Team in exakt 7 Minuten und gewann damit den ersten Teil des Aktionsspiels gegen die Hersfelder Zeitung und 250 Euro. Für das Zusatzspiel heimste Bürgermeister Klaus Wagner als modischer Kuchenverkäufer weitere 50 Euro ein, so dass er am Ende mit dem Erlös aus dem Gebäck insgesamt 342 Euro auf die Grundschule und die Kindergärten aufteilen konnte.
„Mit Fläche zum Sieg“: Schönster Teppich in Oberaula
8 von 20
Den bislang schönsten Teppich legte das Team in Oberaula in der Mehrzweckhalle aus. Die Kinder der Katzbachtal-Schule hatten die geforderten grünen Dreiecke nicht nur gezeichnet, sondern auch ausgemalt. Diese 208 HZ-Seiten verlegte das Team in exakt 7 Minuten und gewann damit den ersten Teil des Aktionsspiels gegen die Hersfelder Zeitung und 250 Euro. Für das Zusatzspiel heimste Bürgermeister Klaus Wagner als modischer Kuchenverkäufer weitere 50 Euro ein, so dass er am Ende mit dem Erlös aus dem Gebäck insgesamt 342 Euro auf die Grundschule und die Kindergärten aufteilen konnte.

Den bislang schönsten Teppich legte das Team in Oberaula in der Mehrzweckhalle aus. Die Kinder der Katzbachtal-Schule hatten die geforderten grünen Dreiecke nicht nur gezeichnet, sondern auch ausgemalt. Diese 208 HZ-Seiten verlegte das Team in exakt 7 Minuten und gewann damit den ersten Teil des Aktionsspiels gegen die Hersfelder Zeitung und 250 Euro. Für das Zusatzspiel heimste Bürgermeister Klaus Wagner als modischer Kuchenverkäufer weitere 50 Euro ein, so dass er am Ende mit dem Erlös aus dem Gebäck insgesamt 342 Euro auf die Grundschule und die Kindergärten aufteilen konnte.

Kommentare