Freundeskreis entwickelt weitere Pläne für höchsten Gipfel des Landkreises

Freundeskreis setzt sich für freien Blick vom Eisenberg ein

Schmieden Pläne für den höchsten Berg im Kreis: Rund 30 Freunde des Eisenbergs trafen sich unter Leitung von Neuensteins Bürgermeister Walter Glänzer (Mitte) zum zweiten Mal auf dem Hausberg, um ihre Ideen zur Wiederbelebung der Region auszutauschen. Foto: Löwenberger

Kirchheim/Neuenstein. Die Panorama-Loipe am Eisenberg könnte wieder aktiviert werden, weil sie auf Grund ihrer Lage länger im Jahr nutzbar ist. Das war eine von zahlreichen Ideen, die beim jüngsten Treffen der Freunde des Eisenbergs entwickelt wurden.

Zum zweiten Mal trafen rund dreißig Teilnehmer unter der Leitung des Neuensteiner Bürgermeisters Walter Glänzer zusammen, um über die Zukunft des höchsten Berges im Kreis Hersfeld-Rotenburg zu diskutieren. Mitglieder von Vereinen, Verbänden und Organisationen, Vertreter aus Politik und Sport sowie engagierte Privatpersonen wollen in dieser lockeren Verbindung dem Resort Eisenberg und dem gesamten Areal wieder neues Leben einhauchen.

Erster Bus kommt an

Ein Schwerpunkt des Treffens waren Informationen über die neue Buslinie, die demnächst den Eisenberg anfahren wird (unsere Zeitung berichtete). Der erste Bus wird am Sonntag, 13. Dezember, um 9.55 Uhr auf dem Berg ankommen. Dieser soll – laut Glänzer – nicht nur voll besetzt sein, sondern auch die Landräte des Schwalm-Eder-Kreises, Winfried Becker und des Kreises Hersfeld-Rotenburg, Dr. Michael Koch sowie die erste Kreisbeigeordnete Elke Künholz an Bord haben. Spätestens an diesem Morgen wird auch die Frage nach dem neuen Pächter des Gastronomiebetriebes endgültig geklärt werden. Sicher scheint, dass ab diesem Tag die Gaststätte an den Wochenenden und an Feiertagen (Weihnachten ist noch unklar) von 10 bis etwa 22 Uhr geöffnet sein wird. Attraktive Aussichtspunkte sollen, möglicherweise in Verbindung mit der Urlaubsregion Rotkäppchenland, besonders gekennzeichnet und mit Infotafeln ausgestattet werden. Wander- und Radwege sollen aktiver beworben werden und eine Kooperation mit der Destination Knüllköpfchen und dem Feriendorf der Stadt Hannover sind angestrebt.

Gemeinsam mit den Forstverantwortlichen und dem Naturschutz soll geklärt werden, ob die Fernsicht von der Terrasse des Lokals einvernehmlich verbessert werden kann. Der Knüllgebirgsverein plant – entsprechende Gastronomie und Hotellerie vorausgesetzt – im Mai den „Tag des Wanderns“ auf dem Eisenberg abzuhalten. Feste Termine dagegen bot bereits der Radsportverein „Frisch auf“ Bad Hersfeld an. So wird am Neujahrstag ab 13 Uhr das zweite (Mountainbike-)Neujahrsspringen direkt neben dem Gasthof stattfinden, und am 4. September startet das erste „Bergkönig“-Bergzeitfahren von Willingshain auf den Eisenberg.

Die Freunde des Eisenbergs treffen sich weiterhin jeden ersten Samstag im Monat um 10 Uhr, ab Frühjahr um 9 Uhr. Dabei sollen demnächst auch besondere Ziele und Orte in Augenschein genommen werden.

Von Bernd Löwenberger

Kommentare