Schwerer Unfall mit mehreren Fahrzeugen

1 von 15
Am Donnerstagmorgen kam es auf der A7 zwischen dem Kirchheimer Dreieck und Bad Hersfeld/West gegen 5 Uhr in Fahrtrichtung Kassel zu einem schweren Verkehrsunfall mit mehreren Fahrzeugen. Der Fahrer eines mit drei Personen besetzten Minivan mit PKW-Anhänger aus Hamburg verlor in einer Rechtskurve die Kontrolle über sein Fahrzeug und kam ins Schleudern. Während des Schleuderns kippte ein auf dem Anhänger befindlicher und vermutlich nicht richtig gesicherter Dodge Pick-Up auf die Autobahn. Der Fahrer eines nachfolgenden Opels versuchte dem Unfall auszuweichen, kam ins Schleudern und fuhr nach rechts in den Flutgraben. Zwei weitere, nachfolgende Sattelzüge konnten dem Unfall nicht mehr rechtzeitig ausweichen und fuhren über den Pkw-Anhänger. Bei dem Unfall wurde der Fahrer des Opels verletzt und musste mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gefahren werden. Der Fahrer des Minivan flüchtete von der Unfallstelle. Wie ein Mitfahrer sich an der Unfallstelle äußerte, soll er möglicherweise unter Drogen gestanden haben. Beide Mitfahrer wollen nur den Vornamen des Fahrers kennen. Eine sofort eingeleitete Fahndung nach dem Fahrer blieb bisher erfolglos. Die Höhe des gesamten Sachschadens wird von der Polizei mit ca. 25.000 Euro angegeben.
2 von 15
Am Donnerstagmorgen kam es auf der A7 zwischen dem Kirchheimer Dreieck und Bad Hersfeld/West gegen 5 Uhr in Fahrtrichtung Kassel zu einem schweren Verkehrsunfall mit mehreren Fahrzeugen. Der Fahrer eines mit drei Personen besetzten Minivan mit PKW-Anhänger aus Hamburg verlor in einer Rechtskurve die Kontrolle über sein Fahrzeug und kam ins Schleudern. Während des Schleuderns kippte ein auf dem Anhänger befindlicher und vermutlich nicht richtig gesicherter Dodge Pick-Up auf die Autobahn. Der Fahrer eines nachfolgenden Opels versuchte dem Unfall auszuweichen, kam ins Schleudern und fuhr nach rechts in den Flutgraben. Zwei weitere, nachfolgende Sattelzüge konnten dem Unfall nicht mehr rechtzeitig ausweichen und fuhren über den Pkw-Anhänger. Bei dem Unfall wurde der Fahrer des Opels verletzt und musste mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gefahren werden. Der Fahrer des Minivan flüchtete von der Unfallstelle. Wie ein Mitfahrer sich an der Unfallstelle äußerte, soll er möglicherweise unter Drogen gestanden haben. Beide Mitfahrer wollen nur den Vornamen des Fahrers kennen. Eine sofort eingeleitete Fahndung nach dem Fahrer blieb bisher erfolglos. Die Höhe des gesamten Sachschadens wird von der Polizei mit ca. 25.000 Euro angegeben.
3 von 15
Am Donnerstagmorgen kam es auf der A7 zwischen dem Kirchheimer Dreieck und Bad Hersfeld/West gegen 5 Uhr in Fahrtrichtung Kassel zu einem schweren Verkehrsunfall mit mehreren Fahrzeugen. Der Fahrer eines mit drei Personen besetzten Minivan mit PKW-Anhänger aus Hamburg verlor in einer Rechtskurve die Kontrolle über sein Fahrzeug und kam ins Schleudern. Während des Schleuderns kippte ein auf dem Anhänger befindlicher und vermutlich nicht richtig gesicherter Dodge Pick-Up auf die Autobahn. Der Fahrer eines nachfolgenden Opels versuchte dem Unfall auszuweichen, kam ins Schleudern und fuhr nach rechts in den Flutgraben. Zwei weitere, nachfolgende Sattelzüge konnten dem Unfall nicht mehr rechtzeitig ausweichen und fuhren über den Pkw-Anhänger. Bei dem Unfall wurde der Fahrer des Opels verletzt und musste mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gefahren werden. Der Fahrer des Minivan flüchtete von der Unfallstelle. Wie ein Mitfahrer sich an der Unfallstelle äußerte, soll er möglicherweise unter Drogen gestanden haben. Beide Mitfahrer wollen nur den Vornamen des Fahrers kennen. Eine sofort eingeleitete Fahndung nach dem Fahrer blieb bisher erfolglos. Die Höhe des gesamten Sachschadens wird von der Polizei mit ca. 25.000 Euro angegeben.
4 von 15
Am Donnerstagmorgen kam es auf der A7 zwischen dem Kirchheimer Dreieck und Bad Hersfeld/West gegen 5 Uhr in Fahrtrichtung Kassel zu einem schweren Verkehrsunfall mit mehreren Fahrzeugen. Der Fahrer eines mit drei Personen besetzten Minivan mit PKW-Anhänger aus Hamburg verlor in einer Rechtskurve die Kontrolle über sein Fahrzeug und kam ins Schleudern. Während des Schleuderns kippte ein auf dem Anhänger befindlicher und vermutlich nicht richtig gesicherter Dodge Pick-Up auf die Autobahn. Der Fahrer eines nachfolgenden Opels versuchte dem Unfall auszuweichen, kam ins Schleudern und fuhr nach rechts in den Flutgraben. Zwei weitere, nachfolgende Sattelzüge konnten dem Unfall nicht mehr rechtzeitig ausweichen und fuhren über den Pkw-Anhänger. Bei dem Unfall wurde der Fahrer des Opels verletzt und musste mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gefahren werden. Der Fahrer des Minivan flüchtete von der Unfallstelle. Wie ein Mitfahrer sich an der Unfallstelle äußerte, soll er möglicherweise unter Drogen gestanden haben. Beide Mitfahrer wollen nur den Vornamen des Fahrers kennen. Eine sofort eingeleitete Fahndung nach dem Fahrer blieb bisher erfolglos. Die Höhe des gesamten Sachschadens wird von der Polizei mit ca. 25.000 Euro angegeben.
5 von 15
Am Donnerstagmorgen kam es auf der A7 zwischen dem Kirchheimer Dreieck und Bad Hersfeld/West gegen 5 Uhr in Fahrtrichtung Kassel zu einem schweren Verkehrsunfall mit mehreren Fahrzeugen. Der Fahrer eines mit drei Personen besetzten Minivan mit PKW-Anhänger aus Hamburg verlor in einer Rechtskurve die Kontrolle über sein Fahrzeug und kam ins Schleudern. Während des Schleuderns kippte ein auf dem Anhänger befindlicher und vermutlich nicht richtig gesicherter Dodge Pick-Up auf die Autobahn. Der Fahrer eines nachfolgenden Opels versuchte dem Unfall auszuweichen, kam ins Schleudern und fuhr nach rechts in den Flutgraben. Zwei weitere, nachfolgende Sattelzüge konnten dem Unfall nicht mehr rechtzeitig ausweichen und fuhren über den Pkw-Anhänger. Bei dem Unfall wurde der Fahrer des Opels verletzt und musste mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gefahren werden. Der Fahrer des Minivan flüchtete von der Unfallstelle. Wie ein Mitfahrer sich an der Unfallstelle äußerte, soll er möglicherweise unter Drogen gestanden haben. Beide Mitfahrer wollen nur den Vornamen des Fahrers kennen. Eine sofort eingeleitete Fahndung nach dem Fahrer blieb bisher erfolglos. Die Höhe des gesamten Sachschadens wird von der Polizei mit ca. 25.000 Euro angegeben.
6 von 15
Am Donnerstagmorgen kam es auf der A7 zwischen dem Kirchheimer Dreieck und Bad Hersfeld/West gegen 5 Uhr in Fahrtrichtung Kassel zu einem schweren Verkehrsunfall mit mehreren Fahrzeugen. Der Fahrer eines mit drei Personen besetzten Minivan mit PKW-Anhänger aus Hamburg verlor in einer Rechtskurve die Kontrolle über sein Fahrzeug und kam ins Schleudern. Während des Schleuderns kippte ein auf dem Anhänger befindlicher und vermutlich nicht richtig gesicherter Dodge Pick-Up auf die Autobahn. Der Fahrer eines nachfolgenden Opels versuchte dem Unfall auszuweichen, kam ins Schleudern und fuhr nach rechts in den Flutgraben. Zwei weitere, nachfolgende Sattelzüge konnten dem Unfall nicht mehr rechtzeitig ausweichen und fuhren über den Pkw-Anhänger. Bei dem Unfall wurde der Fahrer des Opels verletzt und musste mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gefahren werden. Der Fahrer des Minivan flüchtete von der Unfallstelle. Wie ein Mitfahrer sich an der Unfallstelle äußerte, soll er möglicherweise unter Drogen gestanden haben. Beide Mitfahrer wollen nur den Vornamen des Fahrers kennen. Eine sofort eingeleitete Fahndung nach dem Fahrer blieb bisher erfolglos. Die Höhe des gesamten Sachschadens wird von der Polizei mit ca. 25.000 Euro angegeben.
7 von 15
Am Donnerstagmorgen kam es auf der A7 zwischen dem Kirchheimer Dreieck und Bad Hersfeld/West gegen 5 Uhr in Fahrtrichtung Kassel zu einem schweren Verkehrsunfall mit mehreren Fahrzeugen. Der Fahrer eines mit drei Personen besetzten Minivan mit PKW-Anhänger aus Hamburg verlor in einer Rechtskurve die Kontrolle über sein Fahrzeug und kam ins Schleudern. Während des Schleuderns kippte ein auf dem Anhänger befindlicher und vermutlich nicht richtig gesicherter Dodge Pick-Up auf die Autobahn. Der Fahrer eines nachfolgenden Opels versuchte dem Unfall auszuweichen, kam ins Schleudern und fuhr nach rechts in den Flutgraben. Zwei weitere, nachfolgende Sattelzüge konnten dem Unfall nicht mehr rechtzeitig ausweichen und fuhren über den Pkw-Anhänger. Bei dem Unfall wurde der Fahrer des Opels verletzt und musste mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gefahren werden. Der Fahrer des Minivan flüchtete von der Unfallstelle. Wie ein Mitfahrer sich an der Unfallstelle äußerte, soll er möglicherweise unter Drogen gestanden haben. Beide Mitfahrer wollen nur den Vornamen des Fahrers kennen. Eine sofort eingeleitete Fahndung nach dem Fahrer blieb bisher erfolglos. Die Höhe des gesamten Sachschadens wird von der Polizei mit ca. 25.000 Euro angegeben.
8 von 15
Am Donnerstagmorgen kam es auf der A7 zwischen dem Kirchheimer Dreieck und Bad Hersfeld/West gegen 5 Uhr in Fahrtrichtung Kassel zu einem schweren Verkehrsunfall mit mehreren Fahrzeugen. Der Fahrer eines mit drei Personen besetzten Minivan mit PKW-Anhänger aus Hamburg verlor in einer Rechtskurve die Kontrolle über sein Fahrzeug und kam ins Schleudern. Während des Schleuderns kippte ein auf dem Anhänger befindlicher und vermutlich nicht richtig gesicherter Dodge Pick-Up auf die Autobahn. Der Fahrer eines nachfolgenden Opels versuchte dem Unfall auszuweichen, kam ins Schleudern und fuhr nach rechts in den Flutgraben. Zwei weitere, nachfolgende Sattelzüge konnten dem Unfall nicht mehr rechtzeitig ausweichen und fuhren über den Pkw-Anhänger. Bei dem Unfall wurde der Fahrer des Opels verletzt und musste mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gefahren werden. Der Fahrer des Minivan flüchtete von der Unfallstelle. Wie ein Mitfahrer sich an der Unfallstelle äußerte, soll er möglicherweise unter Drogen gestanden haben. Beide Mitfahrer wollen nur den Vornamen des Fahrers kennen. Eine sofort eingeleitete Fahndung nach dem Fahrer blieb bisher erfolglos. Die Höhe des gesamten Sachschadens wird von der Polizei mit ca. 25.000 Euro angegeben.

Am Donnerstagmorgen kam es auf der A7 zwischen dem Kirchheimer Dreieck und Bad Hersfeld/West gegen 5 Uhr in Fahrtrichtung Kassel zu einem schweren Verkehrsunfall mit mehreren Fahrzeugen. Der Fahrer eines mit drei Personen besetzten Minivan mit PKW-Anhänger aus Hamburg verlor in einer Rechtskurve die Kontrolle über sein Fahrzeug und kam ins Schleudern. Während des Schleuderns kippte ein auf dem Anhänger befindlicher und vermutlich nicht richtig gesicherter Dodge Pick-Up auf die Autobahn. Der Fahrer eines nachfolgenden Opels versuchte dem Unfall auszuweichen, kam ins Schleudern und fuhr nach rechts in den Flutgraben. Zwei weitere, nachfolgende Sattelzüge konnten dem Unfall nicht mehr rechtzeitig ausweichen und fuhren über den Pkw-Anhänger. Bei dem Unfall wurde der Fahrer des Opels verletzt und musste mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gefahren werden. Der Fahrer des Minivan flüchtete von der Unfallstelle. Wie ein Mitfahrer sich an der Unfallstelle äußerte, soll er möglicherweise unter Drogen gestanden haben. Beide Mitfahrer wollen nur den Vornamen des Fahrers kennen. Eine sofort eingeleitete Fahndung nach dem Fahrer blieb bisher erfolglos. Die Höhe des gesamten Sachschadens wird von der Polizei mit ca. 25.000 Euro angegeben.

Kommentare