EFC Eintracht-Knüller aus Olberode feierte zehnjähriges Bestehen des Fanclubs

Eintracht Frankfurt in allen Herzen

+
Mit dem Rad nach Frankfurt: Etwa 30 EFC-Mitglieder legten 190 Kilometer mit dem Fahrrad zurück, um ihre Eintracht letzten September im Waldstadion zu sehen. Auf dem Foto starten sie zur letzten Etappe nach Frankfurt.

Olberode. Gegründet aus einer Laune heraus in einer privaten Kellerbar schreibt der Eintracht Frankfurt Fanclub EFC Eintracht Knüller aus Olberode seit zehn Jahren Erfolgsgeschichte.

Schon in den ersten Monaten des Jahres 2006 ist die Mitgliederzahl sehr schnell auf über 100 Personen gestiegen. „Mittlerweile haben wir sage und schreibe 522 bekennende Eintracht-Fans“, freut sich der Präsident Markus Diehl, dessen Idee der Fanclub war.

Mitglieder und Freunde des Clubs feierten am Wochenende das zehnjährige Bestehen in der Kulturhalle Schwarzenborn mit einem kleinen Festakt, viel Musik und Unterhaltung. Höhepunkt war am Samstagabend der Auftritt von Henni Nachtsheim (Badesalz) und Michael Apitz. In einer Mischung aus Stand Up, Lesung und Sketching stellten die glühenden Eintracht-Fans ihr gemeinsames Buch „Adlerträger“ vor, ein „Eintracht-Jahrhundertbuch mit Illustrationen und sagenhaften Kurzcomics“.

Die über 400 Besucher erlebten einen bestens aufgelegten Henni Nachtsheim, der sich mit dem Karikaturisten Michael Apitz gekonnt die Bälle zuspielte. Über den ganz und gar nicht platten Humor der südhessischen Komiker lachte das Publikum besonders in der ersten Programmhälfte Tränen.

Natürlich gab der Abend und auch der Sonntag reichlich Gelegenheit, auf zehn Jahre gelebte Clubgeschichte zurück zu blicken. Zu den Höhepunkten der Vereinsgeschichte gehören die fast 40-stündige Hin- und Rückfahrt zum Spiel der Eintracht gegen Girondins Bordeaux im Südwesten Frankreichs in der Gruppenphase der UEFA Europa League im November 2013. Die mitgereisten knapp 50 Fans genossen den herzlichen Empfang in Bordeaux, das Gemeinschaftsgefühl mit 12.000 orange gekleideten Fans und die überwältigende Stimmung im Stadion nach dem Sieg ihrer Mannschaft (im Sechzehntelfinale ist die Eintracht ausgeschieden, Anm. d. Red.)

Körperlich anstrengender war die Tour in das Frankfurter Waldstadion im September letzten Jahres: Rund 30 EFC-Mitglieder fuhren mit dem Fahrrad in zwei Tagen 190 Kilometer. Der Lohn: 6:2 gewann die Eintracht gegen Köln. Die siegestrunkene Rückfahrt im Bus ist allen noch in bester Erinnerung.

Die Mitglieder der Eintracht Knüller besuchen seit zehn Jahren regelmäßig Heim- und Auswärtsspiele der Frankfurter Eintracht, schauen gemeinsam Fußball in Gaststätten, machen Winterwanderungen und Sommerfeste und bestücken jedes Jahr den Sommermarkt in Oberaula mit einem Getränkestand und Spießbraten. (ley)

Kommentare