Keine weiteren Stellvertreter für Ausschüsse

„Ein Antrag mit Spaß-Charakter“

Reckerode. Für die Ausschüsse der Kirchheimer Gemeindevertretung wird kein zusätzlicher stellvertretender Vorsitzender gewählt.

Einen entsprechenden Antrag der CDU-Fraktion trug die SPD-Mehrheit während der Gemeindevertretersitzung in Reckerode am Donnerstagabend nicht mit. Die Christdemokraten hatten ihr Vorhaben damit begründet, dass eine Sitzung des Bauausschusses im Februar nicht stattfinden konnte, weil weder der Vorsitzende noch sein Stellvertreter anwesend waren.

„Dabei beanspruchen wir den Posten nicht für uns. Ihr könnt gerne auch den dritten Vorsitzenden aus euren Reihen wählen“, sagte der Fraktionsvorsitzende Wolfgang Curth in Richtung der SPD.

Nicht notwendig

Dieser Umstand sei in den zurückliegenden Jahren nur einmal vorgekommen, betonte hingen Oliver Kurz für die SPD. Ein zusätzlicher Stellvertreter sei deshalb nicht notwendig. „Im Gegenteil, uns wäre eher daran gelegen, Posten ab- statt aufzubauen“, betonte er.

Wolfgang Curth bezeichnete sein eigenes Ansinnen im Schlusswort dann auch als „Antrag mit Spaß-Charakter“, da bei Zustimmung drei von vier Ausschussmitglieder einen Posten inne gehabt hätten. (jce)

Kommentare