Sarah Adolph und Sophia Weis haben Hotel-Ausbildung im „Stern“ in Oberaula beendet

Die Besten ihrer Klassen

Auf den jeweils besten Abschluss ihres Jahrgangs zur Hotelfachfrau in den beruflichen Schulen in Bad Hersfeld und Marburg stieß die Chefin des Oberaulaer Flair-Hotel zum Stern, Elke Lepper, mit Sarah Adolph und Sophia Weis (von rechts) im Park des Hauses an. Foto: Löwenberger

Oberaula. Ihre Ausbildung zur Hotelfachfrau haben die beiden Auszubildenden des Oberaulaer Flair-Hotels zum Stern, Sarah Adolph und Sophia Weis, jeweils als Klassenbeste abgeschlossen. Möglich wurde diese außergewöhnliche Konstellation, weil die jungen Damen unterschiedliche Schulen besuchten.

Die 22-jährige Sarah Adolph kommt aus Schrecksbach-Röllshausen und ging in die Käthe-Kollwitz-Schule in Marburg, ihre 20-jährige Kollegin Sophia Weis wohnt in Ottrau Immichenhain und besuchte die Beruflichen Schulen auf dem Bad Hersfelder Obersberg.

„Dass wir ganz gut sind“, sagen die beiden neuen Hotelfachfrauen übereinstimmend und selbstsicher. „das wussten wir schon. Dass wir aber jede für sich in ihrer Klasse den besten Abschluss erzielen konnten, ist natürlich schon eine ganz besonders tolle Sache.“

Der Meinung ist auch ihre Chefin Elke Lepper. „Ich glaube nicht, dass sich so eine tolle Leistung und so ein Erfolg noch einmal wiederholen kann“, sagt sie und gibt unumwunden zu, sehr stolz auf die beiden exzellenten Hotelfachfrauen zu sein. Als Anerkennung für ihre Leistungen erhielten Adolph und Weis in der Freisprechungszeremonie entsprechende Urkunden und eine Auszeichnung vom Hotel- und Gaststättenverband Kassel.

Elke Lepper belohnte die beiden Siegerinnen mit einem gelungen Abend in der Aufführung „Cabaret“ der Bad Hersfelder Festspiele. Sophia Weis wurde zudem in ein festes Arbeitsverhältnis übernommen, Sarah Adolph geht erst einmal in den Mutterschutz.

Von Bernd Löwenberger

Kommentare