Gut besuchte Traktoren-Ausstellung rund um die Scheune an der Aula in Kirchheim

Alte Schätze zum Staunen

Die Idee zu einem Treckertreffen mit Maschinen aus dem Aulatal hatte der Wahlshäuser Hans Vaupel (links im Bild). Gemeinsam mit dem Leiter des Museumsvereins, Berthold Schmidt, erläuterte er am Sonntag die Ziele der Veranstaltung. Fotos: Löwenberger

Kirchheim. Mehr als 50 Traktoren und andere landwirtschaftliche Maschinen und Werkzeuge waren am Sonntag auf dem Gelände rund um die Scheune an der Aula in Kirchheim zu sehen.

Zum zweiten Mal hatte Hans Vaupel aus Wahlshausen, unterstützt vom Museumsverein Kirchheim und dem ADAC Motorclub Aulatal, zu dieser Art von Veranstaltung eingeladen. Vaupel geht es hauptsächlich darum, die alten Bulldogs aus dem Aulatal wiederzubeleben und zusammenzuführen. Aber es waren natürlich auch Trecker aus weiterer Entfernung vor Ort.

Vor etwa einem Jahr hat Vaupel mit einem Dutzend Gleichgesinnter die Schlepperfreunde Aulatal gegründet, mit dem Ziel, die alten Maschinen und Geräte zu erhalten und zu pflegen, um sie so der Nachwelt nahe bringen zu können.

Hocherfreut zeigte sich auch Berthold Schmidt vom Museumsverein über das Treffen, weil das „inhaltlich und stilistisch 100-prozentig zu den Ambitionen des Vereins passt“. Die Museumsfreunde hatten am Sonntag die Ausstellung aus dem eigenen Fundus ergänzt. So waren neben den Traktoren, Mähmaschinen, ein Mähbinder, ein sehr alter Mähdrescher, ein Bauernlader – eine Art Bagger ohne Motor, der über die Zapfwelle eines Traktors angetrieben wird – und ausgefallene Holzspalter und Sägen zu bestaunen.

Wie (fast) immer bei Veranstaltungen an der Scheune spielte das Wetter mit, und so konnten die vielen Besucher bei Kaffee und Kuchen sowie Würstchen und Bier zahlreiche Vorführungen erleben, sich in aller Ruhe umschauen und natürlich Fachgespräche führen. (lö)

Kommentare