Aktiv zum Wohl Oberaulas

Gemeindevorstand Oberaula mit Bürgermeister Klaus Wagner und Parlamentsvorsitzendendem Dieter Groß (von links): Erster Beigeordneter Lothar Maurer, Barbara Charlotte May, Heike König, Karl-Heinrich Richardt, Roland Hühn und Daniel Herget. Foto: Löwenberger

 Oberaula. Ehrenamt soll Freude machen - das wünschte Bürgermeister Klaus Wagner den neu gewählten Gemeindevertreterinnen und -vertretern des Luftkurorts Oberaula bei deren erster Sitzung, die im neu gestalteten Dorfgemeinschaftshaus von Hausen stattfand. Als Wunsch für eine weiterhin sachorientierte Arbeit im Parlament war wohl auch sein Hinweis zu verstehen, dass die Gemeindevertretung Oberaula bekannt sei für sachliche und konstruktive Debatten zum Wohle der ganzen Gemeinde.

Als Alterspräsident gab Lothar Maurer zu bedenken, dass die Parlamentarier nun die Aufgabe hätten, die Forderungen und Bedürfnisse der Bevölkerung mit den finanziellen Möglichkeiten der Gemeinde und den Anforderungen der Zukunft in Einklang zu bringen und zwar so, dass es für die gesamte Gemeinde von Vorteil sei. Er mahnte die Gemeindevertreter zudem zur Fairness und dazu die Meinung der jeweils anderen gelten zu lassen.

Neutralität wahren

Den parlamentarischen Gepflogenheiten entsprechend hatten dann sowohl die CDU als auch die SPD Dieter Groß, den Kandidaten der stärkeren CDU-Fraktion für den Parlamentsvorsitz nominiert. Roland Hühn (SPD) appellierte jedoch an Groß, seine Ämter als Parlamentsvorsitzender und Parteivorsitzender der CDU klarer zu trennen und in seiner Funktion als Vorsitzender der Gemeindevertretung die gebotene Neutralität zu wahren. Dieses Anliegen unterstrich er mit mehreren Beispielen.

Dieter Groß verzichtete auf eine Erwiderung und wurde einstimmig gewählt. Zu seinen Stellvertretern wurden, ebenso einstimmig, Marianne Hühn (SPD), Thorsten Steinbrecher (CDU) und Karsten Schmidt (SPD) gewählt.

Einstimmig bestätigte das Parlament zudem die Gültigkeit von Bürgermeister-, Gemeindevertretungs- und Ortsbeiratswahl.

Auch bei der Wahl für den Gemeindevorstand gab es keine Differenzen: Gewählt wurden Lothar Maurer, Barbara Charlotte May, Heike König und Karl-Heinrich Richardt für die CDU sowie Roland Hühn und Daniel Herget für die SPD. Als Kandidat mit den meisten Stimmen wurde Lothar Maurer erneut Erster Beigeordneter und damit Stellvertreter des Bürgermeisters. Er geht nun in seine vierte Amtszeit. Parlamentsvorsitzender Groß verpflichtete und vereidigte die neuen Beigeordneten.

Das Protokoll führt weiterhin Uwe Schmidt. Von Christine Zacharias

Kommentare