Stabsfeldwebel Wollrath geht, Krupp kommt

Abschied vom alten „Spieß“

Nach dem Appell: von links Oberstabsfeldwebel Stefan Krupp, Kompaniechef Oberleutnant Jan-Eric von Zitzewitz-Schumann, Bataillonskommandeur Oberstleutnant Karsten Krämer und der scheidende Stabsfeldwebel Bernd Wollrath. Foto: nh

Oberaula/Schwarzenborn. Bei einem Kompanieappell der neuen Ausbildungsunterstützungskompanie 1 in Schwarzenborn wurde Stabsfeldwebel Bernd Wollrath (Rotenburg/Fulda) durch den Kommandeur des Jägerbataillons 1, Oberstleutnant Karsten Krämer, von seinen Aufgaben als Kompaniefeldwebel der ehemaligen 10. Kompanie entbunden. Gleichzeitig wurde Oberstabsfeldwebel Stefan Krupp zum neuen „Spieß“ der Ausbildungsunterstützungskompanie ernannt.

Ehrenplakette in Silber

Nach der offiziellen Übergabe der Dienstgeschäfte erhielt der alte „Spieß“ von Klaus Wagner, Bürgermeister der Patengemeinde Oberaula, die Ehrenplakette der Gemeinde in Silber. Bernd Wollrath war von der hohen Auszeichnung sichtlich überrascht. Der Bürgermeister dankte Wollrath für die geleisteten Dienste und würdigte die enge Verbundenheit und die Zusammenarbeit der Kompanie mit der Patengemeinde. Stabsfeldwebel Wollrath hatte die Dienstgeschäfte 2012 übernommen. Er geht in naher Zukunft in den Ruhestand. Mit Stefan Krupp hat die Ausbildungsunterstützungskompanie 1 einen erfahrenen Nachfolger als „Spieß“ erhalten. Er war bereits Kompaniefeldwebel in Fritzlar und Sondershausen, berichtete Bürgermeister Wagner. (red/sis)

Kommentare