Cowboys, Indianer und Planwagen: Western-Kirmesfestzug in Mansbach

1 von 20
Bei strahlendem Sonnenschein war am Sonntagmittag der Kirmesumzug in Mansbach einmal mehr eine Attraktion für Jung und Alt. Dieses Jahr stand der Festzug unter dem Motto „Western“. So zogen denn, angeführt von Bürgermeister Andre Stenda, kleine und große Cowboys und Indianer stilecht mit Planwagen und rollendem Saloon „Kamelle“ werfend durch die Mansbacher Straßen vorbei am Geyso-Schloß zum Festplatz. Auch ein „Trabi“ hatte den Weg in den Westen gefunden. Mit dabei waren unter anderem die Freiwillige Feuerwehr und das Rote Kreuz aus Mansbach, der TV Jahn Mansbach sowie der Musikzug Eiterfeld & Arzell. Im Anschluß an den Festzug konnten die Mansbacher ihre Stimme für den besten Motiv-Wagen abgeben. Das Ergebnis der Auszählung der Stimmzettel lag bei Redaktionsschluß noch nicht vor.
2 von 20
Bei strahlendem Sonnenschein war am Sonntagmittag der Kirmesumzug in Mansbach einmal mehr eine Attraktion für Jung und Alt. Dieses Jahr stand der Festzug unter dem Motto „Western“. So zogen denn, angeführt von Bürgermeister Andre Stenda, kleine und große Cowboys und Indianer stilecht mit Planwagen und rollendem Saloon „Kamelle“ werfend durch die Mansbacher Straßen vorbei am Geyso-Schloß zum Festplatz. Auch ein „Trabi“ hatte den Weg in den Westen gefunden. Mit dabei waren unter anderem die Freiwillige Feuerwehr und das Rote Kreuz aus Mansbach, der TV Jahn Mansbach sowie der Musikzug Eiterfeld & Arzell. Im Anschluß an den Festzug konnten die Mansbacher ihre Stimme für den besten Motiv-Wagen abgeben. Das Ergebnis der Auszählung der Stimmzettel lag bei Redaktionsschluß noch nicht vor.
3 von 20
Bei strahlendem Sonnenschein war am Sonntagmittag der Kirmesumzug in Mansbach einmal mehr eine Attraktion für Jung und Alt. Dieses Jahr stand der Festzug unter dem Motto „Western“. So zogen denn, angeführt von Bürgermeister Andre Stenda, kleine und große Cowboys und Indianer stilecht mit Planwagen und rollendem Saloon „Kamelle“ werfend durch die Mansbacher Straßen vorbei am Geyso-Schloß zum Festplatz. Auch ein „Trabi“ hatte den Weg in den Westen gefunden. Mit dabei waren unter anderem die Freiwillige Feuerwehr und das Rote Kreuz aus Mansbach, der TV Jahn Mansbach sowie der Musikzug Eiterfeld & Arzell. Im Anschluß an den Festzug konnten die Mansbacher ihre Stimme für den besten Motiv-Wagen abgeben. Das Ergebnis der Auszählung der Stimmzettel lag bei Redaktionsschluß noch nicht vor.
4 von 20
Bei strahlendem Sonnenschein war am Sonntagmittag der Kirmesumzug in Mansbach einmal mehr eine Attraktion für Jung und Alt. Dieses Jahr stand der Festzug unter dem Motto „Western“. So zogen denn, angeführt von Bürgermeister Andre Stenda, kleine und große Cowboys und Indianer stilecht mit Planwagen und rollendem Saloon „Kamelle“ werfend durch die Mansbacher Straßen vorbei am Geyso-Schloß zum Festplatz. Auch ein „Trabi“ hatte den Weg in den Westen gefunden. Mit dabei waren unter anderem die Freiwillige Feuerwehr und das Rote Kreuz aus Mansbach, der TV Jahn Mansbach sowie der Musikzug Eiterfeld & Arzell. Im Anschluß an den Festzug konnten die Mansbacher ihre Stimme für den besten Motiv-Wagen abgeben. Das Ergebnis der Auszählung der Stimmzettel lag bei Redaktionsschluß noch nicht vor.
5 von 20
Bei strahlendem Sonnenschein war am Sonntagmittag der Kirmesumzug in Mansbach einmal mehr eine Attraktion für Jung und Alt. Dieses Jahr stand der Festzug unter dem Motto „Western“. So zogen denn, angeführt von Bürgermeister Andre Stenda, kleine und große Cowboys und Indianer stilecht mit Planwagen und rollendem Saloon „Kamelle“ werfend durch die Mansbacher Straßen vorbei am Geyso-Schloß zum Festplatz. Auch ein „Trabi“ hatte den Weg in den Westen gefunden. Mit dabei waren unter anderem die Freiwillige Feuerwehr und das Rote Kreuz aus Mansbach, der TV Jahn Mansbach sowie der Musikzug Eiterfeld & Arzell. Im Anschluß an den Festzug konnten die Mansbacher ihre Stimme für den besten Motiv-Wagen abgeben. Das Ergebnis der Auszählung der Stimmzettel lag bei Redaktionsschluß noch nicht vor.
6 von 20
Bei strahlendem Sonnenschein war am Sonntagmittag der Kirmesumzug in Mansbach einmal mehr eine Attraktion für Jung und Alt. Dieses Jahr stand der Festzug unter dem Motto „Western“. So zogen denn, angeführt von Bürgermeister Andre Stenda, kleine und große Cowboys und Indianer stilecht mit Planwagen und rollendem Saloon „Kamelle“ werfend durch die Mansbacher Straßen vorbei am Geyso-Schloß zum Festplatz. Auch ein „Trabi“ hatte den Weg in den Westen gefunden. Mit dabei waren unter anderem die Freiwillige Feuerwehr und das Rote Kreuz aus Mansbach, der TV Jahn Mansbach sowie der Musikzug Eiterfeld & Arzell. Im Anschluß an den Festzug konnten die Mansbacher ihre Stimme für den besten Motiv-Wagen abgeben. Das Ergebnis der Auszählung der Stimmzettel lag bei Redaktionsschluß noch nicht vor.
7 von 20
Bei strahlendem Sonnenschein war am Sonntagmittag der Kirmesumzug in Mansbach einmal mehr eine Attraktion für Jung und Alt. Dieses Jahr stand der Festzug unter dem Motto „Western“. So zogen denn, angeführt von Bürgermeister Andre Stenda, kleine und große Cowboys und Indianer stilecht mit Planwagen und rollendem Saloon „Kamelle“ werfend durch die Mansbacher Straßen vorbei am Geyso-Schloß zum Festplatz. Auch ein „Trabi“ hatte den Weg in den Westen gefunden. Mit dabei waren unter anderem die Freiwillige Feuerwehr und das Rote Kreuz aus Mansbach, der TV Jahn Mansbach sowie der Musikzug Eiterfeld & Arzell. Im Anschluß an den Festzug konnten die Mansbacher ihre Stimme für den besten Motiv-Wagen abgeben. Das Ergebnis der Auszählung der Stimmzettel lag bei Redaktionsschluß noch nicht vor.
8 von 20
Bei strahlendem Sonnenschein war am Sonntagmittag der Kirmesumzug in Mansbach einmal mehr eine Attraktion für Jung und Alt. Dieses Jahr stand der Festzug unter dem Motto „Western“. So zogen denn, angeführt von Bürgermeister Andre Stenda, kleine und große Cowboys und Indianer stilecht mit Planwagen und rollendem Saloon „Kamelle“ werfend durch die Mansbacher Straßen vorbei am Geyso-Schloß zum Festplatz. Auch ein „Trabi“ hatte den Weg in den Westen gefunden. Mit dabei waren unter anderem die Freiwillige Feuerwehr und das Rote Kreuz aus Mansbach, der TV Jahn Mansbach sowie der Musikzug Eiterfeld & Arzell. Im Anschluß an den Festzug konnten die Mansbacher ihre Stimme für den besten Motiv-Wagen abgeben. Das Ergebnis der Auszählung der Stimmzettel lag bei Redaktionsschluß noch nicht vor.

Bei strahlendem Sonnenschein war am Sonntagmittag der Kirmesumzug in Mansbach einmal mehr eine Attraktion für Jung und Alt. Dieses Jahr stand der Festzug unter dem Motto „Western“. So zogen denn, angeführt von Bürgermeister Andre Stenda, kleine und große Cowboys und Indianer stilecht mit Planwagen und rollendem Saloon „Kamelle“ werfend durch die Mansbacher Straßen vorbei am Geyso-Schloß zum Festplatz. Auch ein „Trabi“ hatte den Weg in den Westen gefunden. Mit dabei waren unter anderem die Freiwillige Feuerwehr und das Rote Kreuz aus Mansbach, der TV Jahn Mansbach sowie der Musikzug Eiterfeld & Arzell. Im Anschluß an den Festzug konnten die Mansbacher ihre Stimme für den besten Motiv-Wagen abgeben. Das Ergebnis der Auszählung der Stimmzettel lag bei Redaktionsschluß noch nicht vor.

Kommentare