Besuchermassen beim vorweihnachtlichen Lichterfest am Schloss in Oberbreitzbach

Im Zauber der Lichter am Schloss Oberbreitzbach

Wie man das heiße Eisen schmiedet führte Christian Kuhnert aus Hilmes (rechts) vor.

Oberbreitzbach. In vorweihnachtlichem Lichterglanz erstrahlte am vierten Adventsonntag Oberbreitzbach. Rund um das festlich illuminierte Schloss Hohenroda drängten sich Jung und Alt im Glanz unzähliger Lichter durch ein buntes Markttreiben und ließen sich von der romantischen Atmosphäre verzaubern.

Etwa 20 Stände aus der Region boten eine vielfältige Auswahl von weihnachtlichen Blumengestecken über Honig, Schokolade, Pralinen und Tee bis hin zu Kerzen, Stricksachen, Handarbeits- und Dekorationsartikeln an oder lockten mit Grillgut, süßen Leckereien sowie Glühwein und Cocktails.

Auf der Treppe vor dem Schloss sorgten der örtliche Posaunenchor, der Männergesangverein sowie diverse Solisten mit musikalischen Beiträgen für weihnachtliche Stimmung. Der Weihnachtsmann fuhr in seiner von zwei stattlichen Kaltblütern gezogen Kutsche vor und nahm die kleinen Besucher mit auf eine Fahrt durch das zauberhafte Lichtermeer. Im herrschaftlichen Saal im Erdgeschoss des Schlosses lud eine reich gedeckte Kaffeetafel zum Verweilen ein.

Sogar die Hessenschau berichtete in einer Liveschaltung aus Oberbreitzbach, bevor die Veranstaltung mit einem großen Feuerwerk ihren optischen Höhepunkt fand.

Hohenroda im Lichtermeer

Erstmalig hatte die Gemeinde Hohenroda in diesem Jahr einen Weihnachtsmarkt veranstaltet und damit voll ins Schwarze getroffen. Unzählige Besucher strömten von Nah und Fern nach Oberbreitzbach und sorgten damit kurzzeitig sogar für ein Verkehrschaos auf der Landstraße, auf der für einige Zeit gar nichts mehr ging.

„Einen so großen Erfolg hatten wir in unseren kühnsten Träumen nicht erwartet. Heute hat einfach alles gepasst, sogar der Wettergott hat mitgespielt“, sagte ein sichtlich erfreuter Bürgermeister Andre Stenda, der sich ausdrücklich bei den Organisatoren, ihren Helfern und natürlich den vielen, vielen Gästen bedankte. „Sicherlich wird es diese Veranstaltung auch im nächsten Jahr wieder geben“, versprach der Bürgermeister.

Von Thomas Landsiedel

Kommentare