Nach der Absage des Umzugs wurde im Bürgerhaus gefeiert

Rosenmontag in Eiterfeld: Polonaise durch den Saal

Hübsche Mädels, kreative Verkleidungen: Das geht in Eiterfeld auch ohne Umzug.

Eiterfeld. Polonaise durchs Bürgerhaus, mitreißende Blas-Musik und kreative Kostüme: Von der kurzfristigen Absage des Rosenmontagsumzugs in Eiterfeld haben sich nicht alle Narren das Feiern verderben lassen. Im und rund um das Bürgerhaus wurde trotzdem ab Mittag ordentlich gefeiert.

„Schade, aber es war richtig so“, meinte Jens Baumgardt von der Kathuser Karnevals Vereinigung (KKV), die zu den „Stammgästen“ des Rosenmontagsumzugs gehört und auch in diesem Jahr wieder mit „Garde, Elferrat und Anhang“ dabei gewesen wäre. Den Wagen habe man nach der Absage eben kurzerhand wieder abgeschmückt. „Wenn etwas passiert wäre, wäre es noch trauriger gewesen“, so Baumgardt.

Blasmusik auf Tischen und quer durch den Saal: Der Orchesterverein Eiterfeld (unser Bild) und der Musikzug Eiterfeld-Arzell sorgten im Saal des Eiterfelder Bürgerhauses für gute Stimmung. Fotos: Maaz

Nach Rücksprache mit dem Wetterdienst, der Polizei und der Feuerwehr hatte der Vorstand des Eiterfelder Carneval Vereins (ECV) als Ausrichter am Morgen gemeinsam mit der Zugleitung entschieden, den Umzug durch die Ortsmitte ausfallen lassen. Als Grund nannte Präsident Matthias Herber die Unwetterwarnungen. Auch andere Umzüge waren bereits abgesagt worden, zum Beispiel der in Hünfeld. Rund 60 Gruppen mit immerhin 830 Teilnehmern hatten sich angemeldet. Alle wurden vom ECV-Team telefonisch über die Absage informiert, auch auf Facebook und über die Medien wies der Verein auf den Ausfall hin.

Auch für den ECV selbst war die Absage natürlich äußerst schade. Über eine Woche lang war am großen Motivwagen gearbeitet worden, den eine riesige Sphinx zierte, in der unter anderem 60 Europaletten verbaut wurden.

Rosenmontags-Party in Eiterfeld

Zugleiter Hagen Triesch grämte sich beim Blick auf das wechselhafte Wetter trotzdem nicht: „Letzendlich war es eine weise Entscheidung.“ Es war übrigens nicht die erste Absage: 1987 musste der ECV-Umzug wegen Eisregens ausfallen, 1991 wurde er wegen des Golfkriegs abgesagt.

Im Bürgerhaus war die Stimmung jedenfalls trotzdem gut. Die Musikzüge spielten kurzerhand auf Tischen und quer durch den Saal, und Bürgermeister Hermann-Josef Scheich meinte angesichts der ausgelassenen Feierei augenzwinkernd: „Wir lassen den Umzug jetzt einfach jedes Jahr ausfallen ...“. (nm)

Kommentare