Evangelische Kirche Eiterfeld besteht seit 60 Jahren

Neue Heimat für Flüchtlinge

Eiterfeld. Zur Feier des 60-jährigen Bestehens der Evangelischen Kreuzkirche Eiterfeld hatte der Kirchenvorstand zu einem Nachmittag der Erinnerung eingeladen.

Die Evangelische Kirchengemeinde Eiterfeld-Rasdorf entstand 1952 und wurde damals die Heimat evangelischer Flüchtlinge und Heimatvertriebener. Sie konnten zunächst Gottesdienst in katholischen Kirchen und Schulen feiern. 1955 wurde die Kreuzkirche in Eiterfeld mit hohem Einsatz des damaligen Gemeindepfarrers Wolfram von Knebel und vieler Gemeindeglieder errichtet und am Reformationstag eingeweiht. In den 1990er Jahren kamen viele Umsiedler aus der ehemaligen Sowjetunion hinzu.

Beim Nachmittag der Erinnerung waren Gemeindeglieder aus Ragendorf (Raika) und Straßsommerein (Heygeshalom) in Nordungarn, aus Bessarabien, Schlesien, dem Freistaat Danzig und Ostpreußen sowie Kasachstan zusammen gekommen. Mit Bildern wurde an die Geschichte der Gemeinde und insbesondere ihre Anfänge erinnert. So waren auch einige unter den Teilnehmenden, die die Einweihung der Kirche miterlebt haben, so auch Lothar Stattaus aus Fürsteneck, der damals Konfirmand war und bei der Einweihung den Kirchenschlüssel an Bischof Wüstemann überreichte. Ein reger Austausch unter den Frauen und Männern ließ während der Bilderschau und dem anschließenden Kaffeetrinken viele Einzelerinnerungen wach werden. Die Kirchenvorsteherinnen der Gemeinde hatten für eine schöne Atmosphäre in der voll besetzten Tafelrunde gesorgt und selbstgebackenen Kuchen und Kaffee bereitgestellt.

Weitere Veranstaltungen

Als weitere Veranstaltungen im Jubiläumsjahr sind eine Ausstellung mit Bildern von Theres Arp ab Pfingsten, ein musikalischer Nachmittag mit dem Orchesterverein Eiterfeld am 31. Mai, ein Vortrag über Wilhelm Busch, den Schöpfer von „Max und Moritz“, am 2. Juli, das Gemeindefest am 12. Juli. und ein Radfahrergottesdienst am 26. Juli. geplant.

Nach den Sommerferien wird es ein Orgelkonzert mit Matthias Steinmacher geben. Am Einweihungstag der Kirche, dem 31. Oktober, treffen sich die Kirchenvorstände des Hünfelder Landes in der Kreuzkirche Eiterfeld und am 1. November wird es einen Festgottesdienst geben. (red/jce)

Informationen: Pfarramt Vorderrhön II, 0 66 72 / 488, erhalten werden. (red)

Kommentare