Stephanie Weber-Huff verlässt die Schule

Grundschule Eiterfeld feierte 40-jähriges Bestehen und verabschiedet Musiklehrerin

+
40 Jahre Grundschule Eiterfeld: Bei der Musical-Revue mit dem Besten aus den Aufführungen der vergangenen Jahre wirkten alle Kinder eifrig mit.

Eiterfeld. Mit einer Musical-Revue feierte die Grundschule Eiterfeld ihr 40-jähriges Bestehen unter dem Motto „Ein Puzzle Buntes“. Gleichzeitig verabschiedeten die 238 Kinder vor einer voll besetzten Turnhalle ihre Musiklehrerin Stephanie Weber-Huff.

Unterstützt von der Band Herrenabend führten die Kinder die Höhepunkte von vier Musicals auf. Musicals, die in den vergangenen zwölf Jahren von Grundschülern unter Leitung von Weber-Huff aufgeführt wurden. Rauschender Beifall war der Dank des Publikums.

Seit Tagen wurde auf dem Schulhof gesungen und getanzt. Die Kinder der Grundschule Eiterfeld bereiteten sich auf den großen Auftritt vor. Und alle machten mit. Dieses Eingebundensein aller Schüler war immer ein Grundprinzip der engagierten Musiklehrerin. Und diese Leidenschaft gab sie an die Schüler weiter. Unter ihrer Leitung wurden in den letzten zwölf Jahren vier Musicals aufgeführt.

Stolz auf sich selbst

Zu Gast waren die ehemaligen Hauptdarsteller, heute zwischen 14 bis 22 Jahre alt. Auf die Frage: Wie war das damals in der Grundschule – kam fast einstimmig die Antwort: „Es hat viel Spaß gemacht.“ Und nach zehn Monate langen Proben habe man nach der Aufführung ein gutes Gefühl gehabt und sei stolz auf sich selbst und die anderen gewesen.

Viel Beifall erhielten auch die Trampolinos (eine Sport AG bestehend aus Eltern und Schülern sowie Sportlehrern der Grundschule).

Gab ihre Begeisterung für Musik weiter: Stephanie Weber-Huff ist an der Grundschule Eiterfeld verabschiedet worden.

Die Rektorin der Grundschule Cornelia Döhrer bedankte sich für die Musikrevue bei den Kindern und ihrer tatkräftigen Lehrerin. Diese würdigte sie in ihrer Chronik als „Pionier der ersten Stunde“. Weitere Pioniere der ersten Stunde begrüßte Döhrer im Publikum: Rosemarie Bertram, Vera Dönch, Marianne Hecker, Ursula Heinrich sowie Hartmut Dönch.

Immer etwas Neues

Das Aushängeschild der Grundschule waren immer die musikalischen Aktivitäten. Im Jahr 2012 bekam die Grundschule für ihre musikalische Arbeit den Echo-Wanderpokal der Bertelsmann Stiftung in Frankfurt. Hartmut Dönch auf Stephanie Weber-Huff angesprochen: „Bei ihr gab es nie Wiederholungen. Keiner konnte sagen, das Gleiche hat meine Schwester schon in der dritten Klasse gemacht. Sie brachte immer neuen Stoff genau auf die Kinder abgestimmt.“

Eine Musiklehrerin, die sich nur auf Musik konzentrieren kann, sei heutzutage leider ein Auslaufmodell. Die heutige Grundschullehrerin müsse jedes Fach unterrichten. Deswegen würde sich einiges an der Schule in Zukunft ändern.

Stephanie Weber-Huff sagte mit Blick auf die nächsten Jahre: „Jetzt kommt erst einmal eine Pause.“

Aber jeder, der sie kennt, ahnt, dass diese Pause nicht lange dauern wird. Wahrscheinlich ist es eine kreative Pause vor dem nächsten ehrenamtlichen Projekt.

Von Christa Desoi

Kommentare