Unfall bei Fulda

Mann aus Eiterfeld von Zug erfasst und schwer verletzt

Fulda/Eiterfeld. - Vom Zug erfasst und schwer verletzt worden ist am Donnerstagebend  ein 19-Jähriger aus Eiterfeld. Der Mann war zu Fuß an der Bahnstrecke Hünfeld-Fulda unterwegs und wurde nach bisherigen Ermittlungen im Bereich des ehemaligen Bahnhofes Götzenhof von einer Cantus-Bahn erfasst.

Die genaue Unglückszeit des Unfalles muss nach Mitteilung der Bundespolizei Kassel noch ermittelt werden.

Bereits gegen 21Uhr erfuhren die Beamten, dass der Mann von einer Feier kam und nach Hause wollte. Nach Zeugenaussagen sei der Verunglückte stark alkoholisiert im Bereich des ehemaligen Bahnhofes Götzenhof unterwegs gewesen.

Eine sofortige Streckenabsuche brachte jedoch keinen Erfolg.

Zwischenzeitlich meldete der Lokführer einer Cantus-bahn, dass er unterwegs einen Schlag bemerkt habe. Eine Person habe er allerdings nicht gesehen, so die Polizei. Gegen 22 Uhr wurde die Bahn durch Bundespolizisten im Kasseler Hauptbahnhof untersucht. Hier wurden Beschädigungen und Stoffreste an der Bahn gefunden.

Daraufhin wurde die Strecke erneut gesperrt und im Bereich des ehemaligen Bahnhofes Götzenhof abgesucht. Der an der Suche beteiligte Notfallmanager der Deutschen Bahn fand den 19-Jährigen etwa einen Kilometer in Richtung Fulda vom ehemaligen Bahnhof Götzenhof entfernt  zwischen beiden Gleisen.

Der Schwerverletzte wurde notärztlich versorgt und anschließend in das Klinikum Fulda gebracht. Die Bahnstrecke war von 22.40 Uhr bis 23.30 Uhr in beide Richtungen gesperrt. 26 Züge verspäteten sich wegen des Unfalles.

Die Bundespolizeiinspektion Kassel hat die Ermittlungen aufgenommen. Hinweise  unter Telefon 0561/816160.

Kommentare