Bei ihrem Schulfest sammelten die Hohenrodaer Kinder jede Menge Geld für die Gestaltung des Schulhofs

Jetzt kommt der ersehnte Kletterwald

In einer großen Modenschau präsentierten die Kinder, was in den vergangenen 50 Jahren getragen wurde.

Mansbach. Unterstützt von den Siegern des Lesewettbewerbs der dritten und vierten Klassen begrüßte Schulleiterin Gabriele Hartwig zur dreifachen Jubiläumsfeier – 50 Jahre Grundschule Hohenroda, 10 Jahre Förderverein der Grundschule und ein Jahr am neuen Standort – die zahlreichen Gäste mit Auszügen aus der Schulchronik der letzten 50 Jahre.

Martina Metz, Vorsitzende des Fördervereins, ließ die Geschichte des Vereins von der Gründung im Jahr 2005 bis heute Revue passieren und gab Einblicke in die Arbeit der Vorstandsmitglieder.

Die Kinder hatten mit ihren Lehrerinnen Twist und Rock’n’Roll einstudiert und unterhielten die Zuschauer mit Flötenstücken und Liedern. Mit einer Modenschau von den 60-ern bis heute zeigten die Kinder außerdem, was modisch in dieser Zeit angesagt war. In diesem Rahmen übergaben Frau Henning und Herr Wenzel von der Sparkasse Bad Hersfeld-Rotenburg auch den Gewinn des Sparkassen-Vereinsvotings in Höhe von 2 500 Euro.

Der anschließende Sponsorenlauf übertraf alle Erwartungen. Er brachte etwa 5 000 Euro ein. Einige Eltern und alle Kinder hatten sich Sponsoren gesucht, die pro gelaufener Runde einen vorher festgelegten Betrag spendeten. Auch Bürgermeister Andre Stenda unterstützte die Grundschule seiner Gemeinde und lieferte mit 40 Runden (etwa 10 Kilometer) die höchste Leistung ab. Dadurch angespornt schafften auch die Kinder bis zu 31 Runden.

Bereits im Vorfeld hatten die Kinder Bastelarbeiten und Seife selbst hergestellt und Marmelade eingekocht, die sie verkauften. Dank verschiedener Bewegungsangebote und Spielestationen kam nie Langeweile auf.

Schlange an der Tombola

Die Fotoausstellung von Simone Axt zeigte anschaulich das Schulleben in Hohenroda in den vergangenen 50 Jahren, und manch einer der Besucher fühlte sich in seine eigene Schulzeit zurückversetzt. Krönender Abschluss war die Ausgabe der Tombolapreise. Wer seinen Gewinn abholen wollte, musste allerdings erst mal anstehen, so zahlreich waren die gesponserten Gewinne.

Alles in allem sind die Organisatoren – Eltern, Förderverein und Lehrer – mit dem Ergebnis sehr zufrieden. Denn zusammen mit den vielen Geld- und Sachspenden und den Ersparnissen des Fördervereins kann die Gestaltung des Schulhofs nun Wirklichkeit werden, und die Kinder bekommen den ersehnten Kletterwald.

Alle Organisatoren und die Kinder der Grundschule Hohenroda bedanken sich ganz herzlich bei den Spendern und Sponsoren, die eine kindgerechte Gestaltung des Schulhofes ermöglichen.

Von Simone Axt

Kommentare