Hohenroda hat gewonnen

Hohenroda. Auch die Gemeinde Hohenroda gewann anlässlich der Aktions- und Ratespielserie zum Jubiläum der Hersfelder Zeitung das versprochene Preisgeld von 300 Euro, das Bürgermeister Jörg Schäfer zu fünf gleichen Teilen an den Schulförderverein, die Ortsgruppen des DRK von Mansbach und Ransbach/Ausbach sowie an die Kindertagesstätten in Ausbach und in Mansbach weitergab.

Allerdings klang es zu Beginn des Vergleichs am Dienstag vor dem Rathaus in Oberbreitzbach schon ein wenig nach Provokation, als HZ-Redaktionsleiter und Wettkampfmoderator Kai Struthoff der Heimmannschaft bei 24 Grad Außentemperatur empfahl: „Zieht euch warm an“! Nun machte sich im Verlauf der von Wortreich-Mitarbeiterin Julia Körnig gestellten Fragen wohl die in mehreren Spielserien angesammelte Routine des HZ-Teams bemerkbar, das beim Quiz mit sieben zu drei Punkte dann auch deutlich in Führung ging.

Diesem eigentlich negativen Zwischenergebnis für Hohenroda konnten Helmut Hopf, Nils Hausmann und Jürgen Ehses vom TV Jahn Mansbach aber nur ein lässiges Schulterzucken abgewinnen. Denn als die konditionsstarken Geländeradler nach drei mal drei Minuten vom Fahrradergometer stiegen, hatten sie fast zwei Kilometer Vorsprung gegenüber der HZ-Mannschaft abgestrampelt. Dazu mag auch die lautstarke Unterstützung des 145 Personen starken Kuppenrhön-Publikums beigetragen haben. Damit hatte Hohenroda bei dreizehn zu sieben Punkten wieder die Nase vorn und 250 Euro Gewinn schon sicher in der Tasche.

Jetzt wollten die Zuschauer noch die Bürgermeister-Jokeraufgabe erleben. Und der Rosinen-Abstinenzler Jörg Schäfer musste zumindest ein Stück Kuchen mit der süßen Zutat öffentlich verspeisen. Aber damit nicht genug. Auch einer weiteren Abneigung zu häuslich technischen Reparaturen entging Schäfer nicht und musste eine Glühbirne mit Fassung richtig verdrahtet zum Leuchten bringen. Im Endergebnis freuten sich die Abgesandten der bereits genannten Vereine und Einrichtungen über die zusätzliche Spende in ihren Kassen. (ha)

Kommentare