Zukunft des Handels ist Thema

Gutachten zur Entwicklung der Heringer Einkaufslandschaft wird vorgestellt

Heringen. Ein umfangreiches Programm haben sich die die Heringer Stadtverordneten für ihre Sitzung am kommenden Donnerstag, 23. Juni, im Bürgerhaus der Kernstadt vorgenommen. Beginn ist um 18 Uhr.

Im Zentrum steht die Vorstellung des Gutachtens zur Entwicklung des Einzelhandels, das im Zuge der Bauleitplanung auf Aufforderung des Regierungspräsidiums Kassel erstellt wurde.

Dabei geht es um die Frage, welche Folgen die Ansiedlung eines Nahversorgungszentrums im nordöstlichen Ortskern zwischen Hauptstraße, Brüder-Grimm-Straße, Lindigstraße und August-Vilmar-Straße beziehungsweise die Ausweitung des Handels im Gewerbegebiet im Ried auf die Einkaufs-Landschaft haben würden. Auf Grundlage des Gutachtens sollen die Stadtverordneten entscheiden, wie es weitergehen soll.

Drei Szenarien wurden ausgearbeitet: Variante A wäre die vollumfängliche Realisierung der Planungen „Im Ried“ und damit der Abschied vom Innenstadt-Projekt.

Variante B sieht die moderate Sicherung der Strukturen „Im Ried“ vor, um die Option für ein innerstädtisches Handelszentrum offenzuhalten. Variante C wäre die Stärkung des Zentrums durch die Verlagerung eines bestehenden Anbieters in die Innenstadt.

Zudem wird ein Antrag von Bürgermeister Hans Ries behandelt, der die Landesregierung auffordern will, die Folgekosten des Kali-Bergbaus nach dem Muster des Steinkohlefinanzierungsgesetzes zu regeln. Ries hatte das Thema schon in der vorherigen Sitzung behandeln wollen, war aber an der Mehrheit der Stadtverordneten gescheitert.

Weiterhin steht ein Widerspruch des SPD-Stadtverordenten Ralf Schaft auf der Tagesordnung, der das Protokoll der Sitzung vom 10. Mai wegen einer fehlenden Protokollnotiz beanstandet hat. Weitere Themen sind die Jahresabschlüsse 2014, die Wahl von Mitgliedern des Personalrats für die Betriebskommission der Stadtwerke und die Bauleitplanung für die Sanierung einer Jagdhütte bei Bodesruh.

Zudem sollen ausgeschiedene Mandatsträger geehrt und Heringen-Gutscheine unter den ehrenamtlichen Wahlhelfern verlost werden.

Bürgermeister Hans Ries, der nach dem Ende seiner Amtszeit in den Magistrat nachrückt (unsere Zeitung berichtete), wird an diesem Abend in sein neues Amt eingeführt, ernannt, verpflichtet und vereidigt.

Rubriklistenbild: © ddp

Kommentare