Generation Z geht in die Welt

Werratalschule verabschiedet Abiturienten und Chemisch-Technische Assistenten mit Festakt

Verabschiedet: 48 junge Männer und Frauen haben an der Heringer Werratalschule ihr Abitur bestanden. Das Foto zeigt die Abiturienten mit ihren Tutoren Ulrike Hoffmann und Christoph Peters (hintere Reihe, von links). Fotos: Eisenberg

Heringen. Mit Goethe fing es an, mit Goethe hörte es auf: Schon als Fünftklässler hatten sich die 48 Abiturienten der Heringer Werratalschule, die am Freitag feierlich verabschiedet wurden, mit dem Dichterfürsten beschäftigt.

Ins Zentrum der akademischen Rede zur Entlassfeier in der Aula stellte das Lehrerehepaar Carola Finke und Theo Rosenstock deshalb eine humorvolle Spielszene aus Egon Fridells „Goethe im Examen“. Darin muss der Dichter feststellen, dass die Nachwelt besser über sein eigenes Leben bescheidzuwissen meint, als er selbst. „Zweifle an allem wenigstens einmal“, lautete schließlich der Appell der Pädagogen an die jungen Erwachsenen.

Es waren bei weitem nicht die einzigen Ratschläge und guten Wünsche, die den Abiturienten und Chemisch-Technischen Assistenten mit auf den Weg gegeben wurden.

So hatte schon Schulleiter Michael Arendt bei seiner Begrüßung den Absolventen nahegelegt, auf eigenen Füßen zu stehen und an den neuen Studien- und Ausbildungsorten auf echte Freunde und nicht nur auf soziale Kontakte in virtuellen Netzwerken zu setzen. Jürgen Krompholz vom staatlichen Schulamt identifizierte die Abiturienten als Angehörige der sogenannten Generation Z, der Familie und Freunde wichtig sind und die vergleichsweise pragmatisch in der Arbeitswelt agiert. Er wünschte den angehenden Studenten und Auszubildenden deshalb Menschen an ihrer Seite und eine Idee für ihr eigenes Leben.

Die Aufforderung, in die Welt hinauszugehen und die Möglichkeiten zu nutzen, einte die Grußworte von Landrat Dr. Michael Koch, Dr. Jürgen Leimbach (Elternbeirat), Tobias Bachmann (Schülervertretung), Bianca Sandor (Schulförderverein), K+S-Personalleiterin Doris Gärtner und Europastaatsminister Michael Roth.

„Da steh’ ich nun, ich armer Tor, und bin so klug als wie zuvor!“ – dieses Zitat aus Goethes Faust hatten Jacob Mielke und Fabian Peter als Vertreter der Abiturienten an den Anfang ihrer Rede gestellt – kamen aber schließlich zu einem versöhnlichen Ende.

Wolfgang Kehr (Berufliche Schulen) überreichte den Chemisch-Technischen Assistenten ihre Zertifikate, während die Abiturienten ihre Zeugnisse aus den Händen ihrer Tutoren Ulrike Hoffmann und Christoph Peters entgegennahmen. Für herausragende Leistungen wurden Parmpreet Singh (bestes Abitur), Janine Herzig (bestes Geschichtsabi), Julius Kratzenberg, Jannis Schmidt-Wecken und Emily Waap (evangelische Religion), Fabian Peter (Chemie, Mathematik, Verdienste um die Schulgemeinde) sowie Jane Sippel (soziales Engagement) ausgezeichnet. Nikola Bursac (Saxofon), Daniel Laber (Piano) sowie Schulband und Orchester begleiteten die Feier musikalisch.

Abiturienten-Verabschiedungsfeier der Heringer Werratalschule

Kommentare