Tag der offenen Tür in Heringen

Wo Wände und Decken entstehen: Fertighaushersteller Schwabenhaus feierte 50-jähriges Bestehen

+
Die riesige Produktionshalle von Schwabenhaus war am Tag der offenen Tür fürs Publikum geöffnet. 

Heringen. Der Fertighaushersteller Schwabenhaus feiert in diesem Jahr sein 50-jähriges Betriebsjubiläum. Am Firmensitz in Heringen werden seit 20 Jahren alle Fertighäuser in moderner Holztafelbauweise produziert. Mit einem Tag der offenen Tür lockte der Häuslebauer am „Tag des deutschen Fertigbaus“ viele Besucher an die Industriestraße.

„Insgesamt haben wir in den letzten Jahren rund 2,3 Millionen Euro für Instandhaltungen und Investitionen hier im Werk Heringen und in unseren Vertriebsstellen, also in unseren Musterhäusern, aufgewendet“, berichtete Geschäftsführer Carsten Kraft zur Eröffnung. In diesem Jahr seien weitere 1,2 Millionen Euro dafür vorgesehen.

Es war ein Tag der offenen Tür für die ganze Familie – und natürlich für Hausbauinteressenten. Besucher konnten mit Produktionsleiter Peter Fend und Christian Gutberlet die Produktionsanlagen, das Musterhaus, sowie das Ausstattungs- und Bemusterungszentrum besichtigen und sich zu Produkten und Techniken, die in einem Biohaus Einsatz finden, zu informieren. In der riesigen Produktionshalle wurden die Anreißstation, die Wandfertigung, der Fenstereinbau, Installationswände, die Außenwandputzstation, der Deckenbau, die Abbundanlage und die Verladung fachmännisch erklärt. Bürgermeister Hans Ries bescheinigte Schwabenhaus immer beste Qualität. „In meiner Amtszeit haben wir vier Projekte realisiert. Eine Kinderkrippe, ein Dorfgemeinschaftshaus, sowie die Feuerwehrgerätehäuser in Widdershausen und Wölfershausen.“ Es sei immer die richtige Entscheidung gewesen, betonte er am Ende seiner politischen Laufbahn. Auch Schwabenhaus-Gesellschafter Jörg-Achim Vette besuchte die Feierlichkeiten.

Im Rahmenprogramm gab es Hubschrauberrundflüge, eine Feuerwehr-Geräteschau, Spielen, Basteln und Kinderschminken, eine Aufführung des Kindergartens, Kamelreiten, Luftballonmodellierung und eine Hüpfburg. Zudem durfte der Nachwuchs Mini-Stapler fahren.

Der Fertighaushersteller beschäftigt am Firmensitz Heringen, in 31 Musterhäusern und Verkaufsbüros in Deutschland sowie an weiteren Niederlassungen in Polen und Luxemburg rund 130 Mitarbeiter. Gegründet wurde das Unternehmen 1966 als Knödler Fertigbau in Fellbach bei Stuttgart. 1983 wurde der Name zu Schwabenhaus geändert. Geschäftsführer Carsten Kraft gab allen Besuchern noch einen schönen Spruch mit auf den Weg zur Werksbesichtigung: „Mit Stein baut der, der trotzdem lacht, mit Holz baut der, der’s besser macht!“

Von Ludger Konopka

Tag der offenen Tür bei Schwabenhaus

Kommentare