Offener Brief: Gerstungen unterstützt nur die Kali-Kumpel

Gerstungen. Im offenen Brief, den 14 Bürgermeister aus der hessischen und thüringischen Kaliregion ihre Sorgen um die Zukunft des Düngemittelherstellers K+S äußern, wird auch die Gerstunger Bürgermeisterin Sylvia Hartung als Unterzeichnerin genannt. Die Gemeinde Gerstungen unterstütze den Kampf der Kalikumpel um ihre Arbeitsplätze, nicht jedoch das Unternehmen K+S und dessen Management, heißt es jetzt in einer Pressemitteilung.

Die Unternehmensleitung gefährde durch ihr Festhalten an den alten Produktionsverfahren die Arbeitsplätze und sollte als Adressat des Protestes auch genannt werden. Dies sei der Stadt Heringen, als Initiator des offenen Briefes, in einem Schreiben auch mitgeteilt worden. (red/lad)

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare