Mahnende Worte beim Festzug: Wintershaller Bergmannsverein bei Hessentag dabei

In Herborn dabei: eine Abordnung des Bergmannsvereins Wintershall. Fotos: nh

Heringen. Der Hessische Landesverband der Berg-, Hütten- und Knappenvereine (HLV) ist seit dem ersten Hessentag Teilnehmer am Festzug. Auch in diesem Jahr, beim Festzug in Herborn, war der Landesverband mit dabei. Unter der Zugnummer 40 waren die Bergkapelle Neuhof und Abordnungen der Mitgliedsvereine aus Neuhof, Borken, Frielendorf und Großalmerode Teil des Festzuges. Vom Bergmannsverein Wintershall Heringen beteiligten sich ebenfalls Bergleute, berichtet Vorsitzender Dieter Guderjahn.

Angeführt wurde die Zugnummer durch die Landesstandarte, dahinter der Vorsitzende des Landesverbandes.

Bei bergmännischer Musik bejubelten viele tausend Zuschauer die Bergleute und Bergmusikanten, heißt es in der Pressemitteilung.

An der Ehrentribüne wurde gemeinsam mit den Ehrengästen das Bergmannslied „Glückauf der Steiger kommt“ gesungen. Der Vorsitzende des HLV, Dieter Guderjahn, der auch Vorsitzender des Wintershaller Bergmannsvereins ist, übergab ein Buchgeschenk an den hessischen Ministerpräsidenten Volker Bouffier. Guderjahn nutzte die Gelegenheit, um auf die Situation beim Werk Werra der K+S hinzuweisen. Im Gespräch mahnte er die Unterstützung mit eindringlichen Worten an. Zum Abschluss betonte er, dass die Stimmung bei den Beschäftigten des Werkes Werra, ja der ganzen Region, auch in Wut umschlagen könne. „Die Teilnehmer des Hessischen Landesverbandes hoffen, dass die Worte des Landesverbandes Gehör finden“, heißt es in der Pressemitteilung. (red/dup)

Kommentare